Aperto expandiert in die Schweiz

Die 250 Mitarbeiter große Kommunikationsgruppe Aperto beteiligt sich an einer Kreativagentur mit Sitz in Basel. Das Schweizer Büro soll jetzt zum Full-Service-Anbieter ausgebaut werden.

Text: Kerstin Richter

- keine Kommentare

Die 250 Mitarbeiter große Kommunikationsagentur Aperto mit Hauptsitz in Berlin will den Schweizer Markt erobern und hat sich jetzt mehrheitlich an der Kreativagentur Platform-c in Basel beteiligt. Das berichtet das W&V- Schwesterblatt "Kontakter" in seiner aktuellen Ausgabe.

Platform-c wurde im Jahr 2000 von Peter Hummel gegründet und agiert künftig unter dem Namen Aperto Schweiz AG. Hummel leitet die Agentur auch weiterhin. Er erhofft sich von der Anbindung an Aperto, ein breiteres Leistungsspektrum anbieten und künftig auch „digitalstarke Großprojekte betreuen“ zu können. So soll Aperto Web- und Technologieservices, Online-Marketing oder Mobile Apps beisteuern. Zu Hummels Kunden gehören die Basler Kantonalbank, die Basler Versicherung, Canon und Davidoff. Das bis dato achtköpfige Schweizer Team soll zudem aufgestockt werden.

Aperto-Vorstand Kai Großmann und Hummel kennen sich bereits seit 18 Jahren. Die Berliner sind schon seit einiger Zeit in der Schweiz für Konzerne wie Novartis, PostFinance und Migros aktiv. Mit dem neuen Standort will Großmann vor allem das Neugeschäft forcieren. Potenzial sieht er zum Beispiel auf dem Finanz- und im öffentlichen Sektor. Der Anspruch von Aperto ist, „digitale Kompetenz mit kreativer Exzellenz zu verbinden“. Zur Gruppe gehören unter anderem Aperto Berlin, Plantage und Greenkern.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit