Metadesign :
Arag nimmt die Schwerter aus dem Logo

Die Arag-Versicherung hat ihr Logo überarbeitet: Nach 80 Jahren nimmt der Rechtsschutzversicherer jetzt die Schwerter aus seinem Logo. Metadesign hat den Markenauftritt der Assekuranz modernisiert.

Text: Markus Weber

Die Arag-Versicherung hat ihr Logo überarbeitet: Nach 80 Jahren nimmt der Rechtsschutzversicherer jetzt die Schwerter aus seinem Logo. Metadesign hat den Markenauftritt der Assekuranz modernisiert.

Die letzte Logo-Überarbeitung bei dem Düsseldorfer Konzern liegt 13 Jahre zurück. Seitdem hat sich der Versicherer strategisch neu ausgerichtet. Unter anderem setzt das Unternehmen, das sich nach wie vor in Familienbesitz befindet, stark auf Internationalisierung. "Gekreuzte Schwerter stehen für eine nicht mehr zeitgemäße Konflikthaltung und sind unseren Kunden international kaum vermittelbar", begründet Klaus Heiermann, Leiter Konzernkommunikation/Marketing, den Modernisierungsschritt zum jetzigen Zeitpunkt. Darüber hinaus ist Arag auf dem deutschen Markt auch als Krankenversicherer aktiv: Hier passt das Symbol der gekreuzten Schwerter noch weniger.

Entwicklung des Arag-Logos in der 80-jährigen Firmenhistorie:

Begleitet wird die Einführung des überarbeiteten Logos von einer neuen Kampagne (BBDO Düsseldorf). In deren Zentrum steht dieser 30-sekündige Imagespot, der von der BBDO-Produktionstochter Craftwork in Szene gesetzt wurde. Er läuft ab 11. April im Fernsehen.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.