Thjnk :
ARD lässt Agenturen um Das Erste pitchen

Die Programmdirektion des Ersten Deutschen Fernsehens hat den Etat für Das Erste neu ausgeschrieben. Derzeit betreut die Hamburger Werbeagentur Thjnk den öffentlich-rechtlichen Sender.

Text: Markus Weber

01. Mar. 2016 - 5 Kommentare

Die Programmdirektion des Ersten Deutschen Fernsehens hat den Werbeetat für Das Erste neu ausgeschrieben. Es geht um eine Vertragslaufzeit von zwei Jahren (1.7.2016 bis 30.6.2018). Derzeit betreut die Hamburger Werbeagentur Thjnk den öffentlich-rechtlichen Gemeinschaftssender der ARD-Anstalten.

Gesucht wird laut der Ausschreibung "eine Kreativagentur, die für die Konzeption, Gestaltung, Umsetzung und Produktionsbetreuung von Werbemaßnahmen zuständig ist und hierbei den gesamten Mediamix abdeckt: TV, Funk, Print, Out-of-Home, Ambient, Kino, Digital + Social Media. Die Agentur muss über einen festen Personalstamm von "mindestens 25 Mitarbeitern" verfügen (davon mindestens zwei Kreativdirektoren), und sie muss Erfahrung mit Medienkunden haben. Nach der Bewerbungsphase will die in München sitzende Programmdirektion sechs Agenturen zum Pitch einladen.

Da zum Auftragsumfang auch die Bewerbung der "Sportschau" im Ersten gehört, sind Agenturen, welche für andere Fußballsendungen werben, von der Teilnahme an der Ausschreibung ausgeschlossen. Der Vertrag mit der ausgewählten Agentur wird sich jeweils automatisch um ein Jahr verlängern, wenn keine der beiden Seiten mindestens sechs Monate vor dem Ablauf kündigt.

Der Einsendeschluss für alle teilnehmenden Agenturen ist am 22. März um 12 Uhr. Der Etathalter Thjnk will sich ebenfalls an der Ausschreibung beteiligen.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



5 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 2. März 2016

Wir wäre es denn mit "iris worldwide". Haben unter anderem auch einen Sitz in München, decken den vollständigen MediaMix ab!
Wäre zu empfehlen

Anonymous User 1. März 2016

Hauptsache Serviceplan darf nicht mit machen

Anonymous User 1. März 2016

Ein Pitch mit SECHS Agenturen für das Öffentliche Rechtliche!
Dann nehmt Euch mal bis zum Ende des Jahres nichts vor.
Na, viel Spaß!

Anonymous User 1. März 2016

Ich hoffe sehr dass es hier um einen bezahlten Pitch geht. Es wäre ja schließlich ziemlich absurd, wenn öffentliche Gelder dazu genutzt werden, Agenturen über den Tisch zu ziehen.

Anonymous User 1. März 2016

Ich würde die Agentur Kleiber & Partner mit Lutz Wolf empfehlen :-)

Der Adrian Kosinovic hat ja auch Erfahrung mit Bewegtbild. Und nicht vergessen: Immer schön crisp bleiben!

Diskutieren Sie mit