Demand Side Platform :
Arno Schäfer gibt Chefposten bei Platform161 ab

Ab Januar ist Arno Schäfer nicht mehr operativ für die Online-Werbefirma Platform161 tätig. Nach vier Jahren gibt Schäfer den CEO-Posten an COO und Gründer Marco Kloots ab. Komplett trennen wird sich Schäfer allerdings nicht von der Programmatic-Advertising-Firma.

Text: Leif Pellikan

Arno Schäfer
Arno Schäfer

Ab Januar ist Arno Schäfer nicht mehr operativ für die Online-Werbefirma Platform161 tätig. Nach vier Jahren gibt Schäfer den CEO-Posten an COO und Gründer Marco Kloots ab. Komplett trennen wird sich Schäfer allerdings nicht von der Firma, die in Amsterdam ihren Hauptsitz hat. Er bleibt Gesellschafter und übernimmt einen Posten im Advisory Board.

Als Grund nennt Schäfer neue Projekte, die ihn reizen würden. Zudem sei die Aufbauphase nun endgültig vorbei. Die Demand-Side-Plattform, die die programmatische Nachfrage nach Online-Werbung auf Kundenseite organisiert, ist inzwischen für mehr als 120 Kunden in rund 90 Märkten tätig. Schäfer verkaufte Ende 2012 seiner Performance Agentur Digital Response an die jetzige Platform 161 B.V. und übernahm anschließend die Gesamtverantwortung. Zuvor war Schäfer unter anderem Managing Director bei Mediacom und geschäftsführender Gesellschafter der Online-Media-Agentur Performance Media.

Für Deutschland ist künftig Andreas Schwibbe verantwortlich, er wurde bereits vergangenen Sommer zum Managing Director in den deutschsprachigen Märkten ernannt.


Autor:

Leif Pellikan
Leif Pellikan

ist Redakteur beim Kontakter und bei W&V. Er hat sich den Ruf des Lötkolbens erworben - wenn es technisch oder neudeutsch programmatisch wird, kennt er die Antworten. Wenn nicht, fragt er in Interviews bei Leuten wie Larry Page, Sergey Brin oder Yannick Bolloré nach.