Die Relaunch-Kampagne von W&V :
Aus dem Innenleben von W&V: So ist es wirklich

Achtung, Regelbruch. Aber nach 20 Online-Jahren darf man auch ausnahmsweise mal die eigene Kampagne zur "Kreation des Tages" machen, finden wir. Film ab für "Wolff-Uwe Voigt", den Marketingchef aus dem letzten Jahrtausend.

Text: W&V Redaktion

- 1 Kommentar

Er ist wieder da: Peter Natzer ist "Wolff-Uwe Voigt"
Er ist wieder da: Peter Natzer ist "Wolff-Uwe Voigt"

Achtung, Regelbruch. Aber nach 20 Online-Jahren darf man auch ausnahmsweise mal die eigene Kampagne zur "Kreation des Tages" machen, finden wir. Es geht um die Videos mit unserem langjährigen Kollegen, Schlussredakteur und Betriebsrat Peter Natzer alias "Wolff-Uwe Voigt" zum Online-Relaunch von W&V. Hier ist Folge 1:

Den Mini-Pilotfilm und alle bisher erschienenen Folgen aus dem Innenleben von W&V gibt es hier.

Die Kampagnenidee über den Marketingchef von 1997, der 20 Jahre Digitalisierung verschlafen hat, entstand inhouse und wurde gemeinsam mit dem Münchner Kreativen Stefan König umgesetzt. Peter Natzer kam dafür aus dem Ruhestand zurück. In den weiteren Rollen sind u.a. folgende W&V-Kollegen zu sehen: Kathrin Boll (Marketing Manager), Lisa Haensch (Volontärin Marketing), Ariane Ricolleau (Leiterin Marketing und CRM) und Andreas Schäfer (CRM-Manager).

Mittlerweile hat Wolff-Uwe Voigt auch seine eigene Facebook-Seite.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



1 Kommentar

Kommentieren

Anonymous User 17. März 2017

Sehr schön...!

Diskutieren Sie mit