In Berlin gibt man sich derweil entspannt, opitmistisch und voller Tatendurst: Die Agenturmarke Realgestalt "werden wir weiter aufladen mit dem, was wir tun", sagt Michalski im Gespräch mit W&V Online selbstbewusst und verweist auf Projekte für die Neukunden Prediger Lichtberater, Thyssen Krupp, Brunner und Garpa. Auch für den Kunden FSB, mit dem das Team von SPI zahlreiche Kreativpreise abgeräumt hat, arbeite Realgestalt schon an neuen Aufgaben.

Außer dem Namen und der Gesellschafterstruktur ändert sich bei Realgestalt im Vergleich zu vorher nichts - nur noch die Webseite. Das Team bleibt gleich, die Führungsmannschaft auch, der Kundenstamm ebenso.

Bei Schindler Parent am Bodensee ändert sich vielleicht ein bisschen mehr: Nach der kompletten Loslösung vom Zwischendurch-Miteigentümer Pixelpark, die seit einer Woche komplett vollzogen ist, steht noch immer das Thema Generationenwechsel auf dem Plan (W&V berichtete darüber in Ausgabe 25/2010).


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.