Beck's :
BBDO verliert Beck's-Etat an Serviceplan

Die Entscheidung im Beck's-Pitch ist gefallen: Anheuser-Busch InBev vergibt den Etat an Serviceplan. Für den bisherigen Etathalter BBDO bleibt künftig nur noch die Betreuung der Weißbiermarke Franziskaner.

Text: Markus Weber

- 1 Kommentar

Die Bremer Brauerei Beck wurde im Jahr 1873 gegründet. Heute gehört sie zu Anheuser-Busch InBev.
Die Bremer Brauerei Beck wurde im Jahr 1873 gegründet. Heute gehört sie zu Anheuser-Busch InBev.

Die Entscheidung im Beck's-Pitch ist gefallen: Anheuser-Busch InBev vergibt den Etat an Serviceplan Campaign International aus Hamburg. Das von Serviceplan entwickelte Konzept hat in Verbrauchertests am besten abgeschnitten. Der Start der neuen Kampagne ist für dieses Frühjahr geplant.

Das Nachsehen im Pitch hatte BBDO DüsseldorfDie Agentur hatte den Beck's-Etat vor fünf Jahren - ebenfalls nach einem Pitch - von McCann Erickson übernommen. Für BBDO bleibt künftig nur noch die Betreuung der Weißbiermarke Franziskaner, die auch zu Anheuser-Busch InBev gehört.

Dort ist Marketingdirektor Henner Höper für die Agentur-Entscheidung verantwortlich.

"Die Zusammenarbeit mit BBDO war sehr erfolgreich", lobt Höper den bisherigen Etathalter. "Beck's ist laut Markenmonitor Bier die beliebteste Biermarke Deutschlands. Wir konnten 2016 in einem hochkompetitiven Marktumfeld sowohl an Absatz als auch an Marktanteil weiter zulegen. Nach vier Jahren war es dennoch an der Zeit, zu überprüfen, ob wir kommunikativ nachjustieren müssen." Dazu gehöre eben auch die Agenturbeziehung. Die Marke Beck's solle "behutsam weiterentwickelt" werden, so Höper.

Bei Serviceplan Campaign International sind die Kreativchefs Markus Kremer und Thomas Heyen für den Etatgewinn verantwortlich. Die beiden freuen sich, ab sofort "eine der deutschen Weltmarken" betreuen zu dürfen.

Der jüngste Hamburger Serviceplan-Ableger war erst vor einem Jahr gegründet worden und beschäftigt mittlerweile 35 Mitarbeiter.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



1 Kommentar

Kommentieren

Anonymous User 19. Januar 2017

Das Schlimme daran ist eigentlich, dass die klassische Kommuniaktion aussehen wird wie immer. Schiff, Männer im mittleren Alter, Spaß. Fertig ist die Laube.

Diskutieren Sie mit