Etatgewinn :
BBS Werbeagentur holt den Cinestar-Etat

Der größte deutsche Kinobetreiber Cinestar macht die Hamburger BBS Werbeagentur nach gewonnenem Pitch zur neuen Leadagentur.

Text: Markus Weber

- keine Kommentare

Der größte deutsche Kinobetreiber Cinestar macht die Hamburger BBS Werbeagentur nach gewonnenem Pitch zu seiner neuen Leadagentur. Die inhabergeführte Agentur konzipiert die integrierten Vermarktungskampagnen etwa für die Kinogutscheine und entwickelt dazu die Zielgruppenprogramme CineLady, CineMen und Happy Family weiter. Zum Start der Zusammenarbeit hat BBS das Erscheinungsbild der Marke aufgefrischt und eine Kampagne für das 5-Sterne-Ticket umgesetzt.

BBS hatte sich zuvor in einem Pitch durchgesetzt, an dem insgesamt fünf Agenturen teilgenommen hatten. BBS löst Hamburg Zwo 13 beziehungsweise Deepblue Networks ab, die zuvor für Cinestar gearbeitet haben.

Auf Seiten des Auftraggebers sind Geschäftsführer Stephan Lehmann, Julia Werle (Director Marketing) und Bastian Schimon (Head of Marketing Services & Sales) für die Zusammenarbeit verantwortlich. Bei BBS sind Anja Thomsen (Geschäftsführerin Kreation) und Christian Hamel (Geschäftsführer Beratung) für den neuen Kunden zuständig.

Die Cinestar-Gruppe betreibt bundesweit 74 Kinos.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit