GWA :
Benjamin Minack zum neuen GWA-Präsidenten gewählt

Die Sache war klar. Benjamin Minack wurde am Mittwochabend vom Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA zum neuen Präsidenten bestimmt. Er löst Wolf Ingomar Faecks ab.

Text: Conrad Breyer

Benjamin Minack will den GWA politisch auf Kurs halten.
Benjamin Minack will den GWA politisch auf Kurs halten.

Die Mitglieder haben gewählt. Benjamin Minack wird neuer Präsident des Gesamtverbands Kommunikationsagenturen GWA. Der Gründer und Geschäftsführer der Berliner Agentur Ressourcenmangel hatte sich als einziger Kandidat zur Wahl gestellt. Er gehört dem GWA-Vorstand seit zwei Jahren an und verantwortete bisher das Ressort Politische Kommunikation.

Er folgt der Linie seines Vorgängers Wolf Ingomar Faecks, der sich nach zwei Amtsperioden nicht mehr zur Wahl gestellt hatte. "Der GWA ist ein politischer Verband. Das werden wir in den kommenden beiden Jahren betonen." Faecks hatte in Berlin erfolgreich Lobbying in vielen Bereichen betrieben. Und: Er will weiter mit anderen Verbänden kooperieren. Die Zusammenarbeit müsse aber über die laufende Employer-Branding-Kampagne hinaus gehen. Außerdem will Minack in der Wirtschaft und der Politik die Wertschöpfung der Agenturen für Unternehmen sichtbarer machen und so letztlich die Stellung von Agenturen verbessern.

Der GWA-Vorstand wird turnusgemäß alle zwei Jahre auf der Mitgliederversammlung gewählt. Neu im Vorstand sind seit Mittwoch, 8. November 2017:

  • Roland Bös (Scholz & Friends)
  • Peter Brawand (BrawandRieken)
  • Lars Cords (Scholz & Friends)
  • Mirko Kaminski (Achtung)
  • Christoph Pietsch (DDB)
  • Larissa Pohl (Jung von Matt)
  • Martin Süßmuth (DIE CREW)

Nina Rieke (DDB) und Thomas Eickhoff (Grabarz & Partner) fungieren als neue Vizepräsidenten. Thomas Eickhoff bleibt außerdem im Amt des Schatzmeisters. Im Amt bestätigt wurden:

  • Raphael Brinkert (Jung von Matt/Sports)
  • Jörg Dambacher (RTS Rieger Team)
  • Lukas Dudek (Taste)
  • Michael M. Maschke (Saatchi & Saatchi)
  • Wolfgang Pachali (WEFRA)
  • Tobias Spörer (Elbkind)
  • Michael Trautmann (Thjnk)

Die Ressorts und deren verantwortliche Vorstandsmitglieder werden in der konstituierenden Sitzung Anfang Dezember festgelegt. Wolf Ingomar Faecks (SapientRazorfish), Marianne Heiß (BBDO), Ulrich Klenke (ehemals Ogilvy), Christian Rätsch (Saatchi & Saatchi) und Julia von Winterfeldt (Soulworx) sind aus dem Vorstand ausgeschieden.

Unmittelbar nach der Wahl entstand dieses Video: Neu-Vorstand Mirko Kaminski interviewt "seinen" Präsidenten Benjamin Minack:


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.