Neu in diesem Jahr in der Award-Auflistung ist Cheil. Die einstige Inhouse-Agentur von Samsung hat sich in den vergangenen zwei Jahren in Deutschland kontinuierlich von dem koreanischen Konzern gelöst und betreut inzwischen auch eine Reihe von anderen Kunden. Hierzulande konzentriert sich Cheil vor allem auf das Thema Shoppermarketing und will einen ganz neuen Agenturtyp präsentieren. Mit der Arbeit "Free the Forced", einer sozialen Kampagne gegen Zwangsheirat, konnten die Schwalbacher in diesem Jahr punkten.

Auch Saatchi & Saatchi und Ogilvy & Mather können mit dem Ergebnis zufrieden sein, während sich DDB Tribal nach sieben Löwen im vergangenen Jahr mit Sicherheit mehr als zwei Löwen in diesem Jahr erwartet hat. Auch Lukas Lindemann Rosinski taucht in diesem Jahr im Cannes-Ranking nicht auf, Grabarz & Partner sowie Heimat gewinnen nur einen Löwen.

Der Medaillenspiegel für die 16 Kategorien (Zählweise 2 Punkte für Bronze, 4 für Silber, 6 für Gold, 8 für einen Grand Prix).

Platz

Agentur

Grand Prix

Gold

Silber

Bronze

Punkte

1

BBDO

1 (Grand Prix for Good)

6

5

8

80

2

Serviceplan

1

2

5

42

3

Ogilvy & Mather

 

2

3

4

32

4

Cheil

 

1

1

4

18

5

Kolle Rebbe

 

1

1

2

14

6

Saatchi & Saatchi

 

 

6

1

26

7

DDB Tribal

 

 

1

1

6

8

Grabarz & Partner

 

 

1

 

4

 

Heimat

 

 

1

 

4

 

TBWA

 

 

1

 

4

 

Thjnk

 

 

1

 

4

12

Leagas Delaney

 

 

 

1

2

 

Leo Burnett

 

 

 

1

2

 

Mindshare

 

 

 

1

2

 

Publicis

 

 

 

1

2

 

Schmidhuber + Partner/KMS Blackspace

 

 

 

1

2

Alle Sieger finden Sie in unserem Cannes-Special.


Autor:

Lena Herrmann
Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.