Kreation des Tages :
Bol.com baut Elektroauto aus 223 Haushaltsartikeln

Der niederländische Onlinehändler Bol.com feiert den 18. Geburtstag mit einem Do-it-yourself-Geschenk an seine Kunden. Aus 223 Haushaltsartikeln können die sich ihr eigenes Elektorauto zusammenschrauben. 

Bettgestell, Badewanne, Pfannenheber: Im "Winkelwagen" steckt mehr, als auf den ersten Blick erkennbar ist.
Bettgestell, Badewanne, Pfannenheber: Im "Winkelwagen" steckt mehr, als auf den ersten Blick erkennbar ist.

Und es fährt wirklich, das schräge Elektroauto "Winkelwagen" (deutsch: "Einkaufswagen"), das die niederländische E-Commerce-Plattform Bol.com aus 223 Haushaltsartikeln zusammengebastelt hat. Nicht besonders schnell und nur 35 Kilometer weit, aber es fährt! Die Aktion der Amsterdamer Agentur Buutvrij for life feiert den 18. Geburtstag des Online-Händlers, der mit 15 Millionen Artikeln so ziemlich alles im Sortiment hat - außer Autos. Aber nun liefert Bol.com eine Bestell-Liste, mit der sich Kunden ihr eigenes E-Auto zusammenschrauben können. Ein Do-it-yourself-Geschenk vor allem für junge Kunden, die mit 18 volljährig werden und sich ein eigenes Auto wünschen. Sie können den kompletten Bausatz gewinnen, der bis Ende Mai für 7.500 Euro bestellbar ist.  

Zu den Artikeln, die man für den "Winkelwagen" braucht, gehören unter anderem eine Badewanne, Hantelscheiben, Pfannenheber, eine Hundeleine, Babyflaschen, Fensterwischer, Teile einer Schubkarre und eines Kinderbetts, Grillrost, Bürostühle, Koffer, WC-Vorleger und Badezimmerspiegel. 323 Kilogramm bringt das rund 2,7 Meter lang und 1,5 Meter lange Fahrzeug auf die Waage. Der Antrieb stammt aus einem elektrischen Scooter für Senioren. Entsprechend eingeschränkt ist dann wohl auch die Verkehrszulassung. 

Den "Winkelwagen" gestalteten laut der Out-of-Home-Plattform Invidis die niederländischen Designer Ionie Chamilaki und Titia Dane vom Design Studio IOIA, gemeinsam mit Joost de Boer vom Kreativ-Konstruktions-Kollektiv Schaalwerk. Letztere bauen immer wieder für Marken Konstrukte oder Fahrzeuge, die auf Events für Aufmerksamkeit sorgen. So auch einen mobilen Biergarten für die niederländische Brauerei Bavaria


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit