Gelungene Viral-Aktion :
Butter schockt für 3M im Einkaufszentrum

Versteckte Kamera: In einem Einkaufszentrum schmeißt ein beflissener Mitarbeiter Handys in ein gefülltes Wasserglas. Mit der Schock-Aktion macht 3M Werbung für ein Löschmittel.

Text: Anja Janotta

- 3 Kommentare

Versteckte Kamera: In einem Düsseldorfer Einkaufszentrum schmeißt ein beflissener Mitarbeiter Handys in ein gefülltes Wasserglas. Mit der Schock-Aktion macht 3M Werbung für sein Löschmittel Novec, das elektronische Geräte nicht angreift.

Arglosen Passanten war zuvor die kostenlose Reinigung ihrer Mobiltelefone angeboten worden. Dann wurde - zur Überraschung der Probanden - das Telefon in einen vermeintlich mit Wasser gefüllten Behälter getaucht. Die Flüssigkeit erwies sich jedoch als ein Löschmittel, das die Funktionsweise von elektronischen Geräten nicht beeinträchtigt. Die Reaktion der erschrockenen Besucher wurde mit versteckten Kameras gefilmt.

Mit diesen schockierenden und überraschenden "Beyond Limits"-Aktionen - so 3M - will das Innovationsunternehmen Menschen "in Staunen versetzen und die Neugier auf neue Erfindungen wecken".

Die Idee für die Aktion im Düsseldorfer Einkaufzentrum stammt von der Düsseldorfer Agentur Butter. Weitere Aktionen im Rahmen der "3M Beyond Limits"-Reihe sind in Planung.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



3 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 30. Dezember 2012

Wieso muss man über 4 min auf die Auflösung warten? Schlechte Dramaturgie für einen müden Plott.

Anonymous User 28. Dezember 2012

Wirklich sehr sehr virale, lustige Kampagne. Doch mir fehlt irgendwie ein wenig der Bogen zum wirklichen Einsatz des Produktes.

Dennoch: Daumen hoch!

Anonymous User 28. Dezember 2012

Wirklich sehr sehr virale, lustige Kampagne. Doch mir fehlt irgendwie ein wenig der Bogen zum wirklichen Einsatz des Produktes.

Dennoch: Daumen hoch!

Diskutieren Sie mit