Cannes 2012: 20 Agenturen bewerben sich um einen Media-Löwen

Drei Arbeiten als im vergangenen Jahr machen sich Hoffnung auf einen Media-Löwen. Vor allem Jung von Matt tut sich in der Shortlist hervor.

Text: Lena Herrmann

18. Jun. 2012

Manfred Kluge, CEO der Omnicom Media Group, ist der deutsche Juror in der Media-Jury. Und er hat ganze Arbeit geleistet und gemeinsam mit seinen Jurykollegen 20 Arbeiten aus deutschen Landen auf die Shortlist gehievt. Im vergangenen Jahr schafften es 17. Am Ende nahmen die deutschen Agenturen dann sieben Löwen (dreimal Gold, zweimal Silber, zweimal Bronze) mit nach Hause

Besonders tut sich in diesem Jahr Jung von Matt hervor. Vier Shortlistplätze kann die Agentur verbuchen. Je zwei Beiträge hat Serviceplan, Kolle Rebbe, Saatchi & Saatchi sowie Kempertrautmann vorzuweisen. Eine Arbeit haben Grey, DDB Tribal, Ogilvy & Mather, Interone, Razorfish, LLR, Mediacom sowie AM Büro für Kommunikation im Rennen.

Auf der Shortlist finden sich insgesamt 281 Beiträge. Eingereicht wurden international 3247 Arbeiten, zwölf Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Deutschland schickte 272 Arbeiten für die Kategorie Media in diesem Jahr an die Côte d'Azur. Nach wie vor sind es vor allem die klassischen Agenturen, die in dieser Kategorie einreichen.

Jury-Präsident ist Mainardo de Nardis, CEO von OMD Worldwide. Die Media-Löwen werden am morgigen Dienstagabend vergeben. (cob/lhe)


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit