Cannes 2012: Titanium and Integrated nur mit Jung von Matt

Die Hamburger Kreativschmiede ist erneut die einzige Agentur, die sich in der von den US-Amerikanern dominierten Kategorie Titanium and Integrated durchsetzen kann. Diesmal sogar mit zwei Kampagnen auf der Shortlist.

Text: Peter Hammer

22. Jun. 2012

Die Hamburger Kreativschmiede ist erneut die einzige Agentur, die sich in der von den US-Amerikanern dominierten Kategorie Titanium and Integrated durchsetzen kann. Vergangenes Jahr war Jung von Matt mit der "Konzertmilch" für das Konzerthaus Dortmund einmal Finalist – und gewann am Ende einen Integrated-Löwen.

Diesmal sind es zwei Jung von Matt-Arbeiten, die die hochkarätig besetzte Jury überzeugen konnten: "Stones Telling Stories", das Online Holocaust Memorial für den Kunden Gunter Demnig, das bereits bei Media Gold gewonnen hat sowie – wenig überraschend – "The Invisible Drive". Der Film über den Antrieb mit Brennstoffzellen für den Kunden Mercedes-Benz gehört in Cannes zu den großen Abräumern. Gut möglich, dass Micheal Ohanian, Kreativgeschäftsführer bei Jung von Matt/Alster, und sein Team zu dem Grand Prix bei Outdoor einen weiteren Top-Löwen dazupacken kann.

Wie in den Vorjahren auch, ist in dieser Kategorie kein deutscher Juror vertreten. Mit einem Löwen werden besonders innovative und integrierte Kampagnen gewertet.

Alle weiteren Shortlists und bisherigen Gewinner finden Sie in unserem Cannes-Special.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit