Liveblog :
Cannes Lions 2017: Zwei Filmlöwen für "Lachende Pferde"

Cannes Lions 2017 im Liveblog von W&V: Grabarz & Partner holt am letzten Tag zwei Silber-Löwen. Mit 45 Löwen (Vorjahr: 64) fällt die Gesamtbilanz der Deutschen mies aus. VW erobert Platz 1 im Medaillenspiegel.

Text: W&V Redaktion

- keine Kommentare

"Lachende Pferde": Grabarz & Partner gewinnt am letzten Tag zwei Filmlöwen für den VW-Spot.
"Lachende Pferde": Grabarz & Partner gewinnt am letzten Tag zwei Filmlöwen für den VW-Spot.

Nur viermal Gold, 13 Mal Silber und 28 Mal Bronze - so lautet die Abschlussbilanz der deutschen Agenturen am Ende der Cannes-Woche. Das macht 45 Löwen - fast 20 weniger als vor einem Jahr.

Dass die Deutschen in diesem Jahr neun Prozent weniger Arbeiten eingereicht haben, kann nicht als Erklärung für diesen Absturz herhalten. Zu den möglichen Gründen äußert sich Film-Juror und Leo-Burnett-Kreativchef Andreas Pauli im W&V-Liveblog (siehe unten).

Immerhin: Der Spot "Lachende Pferde" von Grabarz & Partner für den VW Tiguan hat die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllt. Am letzten Abend gibt es für den Film zwei silberne Löwen.

Diese beiden Löwen verhelfen dem Autobauer am Schlusstag des Festivals auf Platz eins im Kunden-Medaillenspiegel (siehe unten im Liveblog).

Bei den Agenturen liegen in der Endabrechnung DDB und Scholz & Friends vorne.

Mit sage und schreibe vier Grands Prix (Titanium, Outdoor, Glass, PR) ist "Fearless Girl" von McCann New York der Case des Jahres: Laut Titanium-Jurychef Tham Khai Meng handelt es sich um eine Arbeit, "die die ganze Welt liebt" und die in ihrer Wirkung weiter reiche "als alles andere, was bisher in der Werbung entstanden ist."

Mehr dazu im W&V Liveblog.

Medaillenspiegel Agenturen - Endstand

Medaillenspiegel Agenturen - Endstand


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit