Carat muss um 140-Millionen-Euro-Etat von Beiersdorf bangen

Der Hamburger Markengigant Beiersdorf (u.a. Nivea, Labello, Eucerin, Tesa) überprüft seinen rund 140 Millionen Euro schweren europäischen Media-Etat. Noch arbeitet der Konzern mit Carat zusammen.

Text: Uli Busch

- keine Kommentare

Beiersdorf überprüft seinen rund 140 Millionen Euro schweren paneuropäischen Media-Etat. In Deutschland ist seit 2009 Carat der Etathalter. Das Network hatte im Jahr 2010 auch den US-Etat vom Konkurrenten OMD übernommen. Zum jetzigen Pitch eingeladen sind nach W&V-Informationen neben dem Etathalter auch die Media-Networks OMD und MEC.

Bei Beiersdorf hieß es auf Anfrage von W&V Online, man "überprüfe regelmäßig die Effizienz und Qualität in der Zusammenarbeit mit unseren Geschäftspartnern – auch unsere Mediaagenturen – um sicherzustellen, dass unser Unternehmen für die globalen Herausforderungen in den Märkten bestmöglich aufgestellt ist." Es handle sich daher um ein Standardvorgehen.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit