Kreativfestival :
Chairman Terry Savage verlässt Cannes Lions

Terry Savage, Chairman der Cannes Lions, verlässt nach 33 Jahren das Festival. Er möchte eine neue berufliche Herausforderung annehmen und ist dabei wohl auch schon fündig geworden.

Text: Markus Weber

Terry Savage bei einer der unzähligen Pressekonferenzen, die er für die Cannes Lions geleitet hat.
Terry Savage bei einer der unzähligen Pressekonferenzen, die er für die Cannes Lions geleitet hat.

Das Festival im nächsten Sommer wird für den Australier das letzte sein. Für Terry Savage beginnt damit ein neuer Lebensabschnitt.

Savage begann seine Cannes-Lions-Karriere als Festival-Repräsentant in Down Under. Später wurde er CEO der Cannes Lions und seit zehn Jahren fungierte er als Chairman des Kreativfestivals.

"Das Festival hat sich stets weiterentwickelt und es wird dies auch weiterhin tun, weil sich die gesamte Industrie verändert. Am Erfolg der Cannes Lions wird sich aber nichts ändern", sagt Savage.

Auch bei seiner künftigen Aufgabe werde es darum gehen, die Schlüsselrolle, die Kreativität für Unternehmen auf der ganzen Welt einnehme, zu verdeutlichen und Organisationen dabei zu helfen, sich darauf zu fokussieren, kündigte der Festival-Manager an.

Erst Mitte November hatte der Cannes-Lions-Veranstalter eine Reihe von Änderungen angekündigt, die bereits ab dem kommenden Jahr greifen sollen. Unter anderem wird das Festival von acht auf fünf Tage verkürzt, zahlreiche Unterkategorien fallen weg.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.