Dojo :
Client Award Shortlist: "Drive it or hate it" von Opel

Bis zum 12. Mai zeigt W&V täglich ausgewählte Top-Kreationen, die Shortlist-Arbeiten des Client Award. Heute: die pöbelnde Katze von Dojo.

Text: Anja von Fraunberg

20. Apr. 2017

Dojo ließ Grumpy Cat für Opel im Netz pöbeln.
Dojo ließ Grumpy Cat für Opel im Netz pöbeln.

Mit der Twitter-Aktion #Opelgoesgrumpy nimmt Opel die junge Zielgruppe ins Visier. Die Pöbelkampagne rund um eine mies gelaunte Katze wird um Überraschungshit.

Opel stänkert im Netz, was das Zeug hält. Dann kommt buchstäblich die Katze aus dem Sack: „Grumpy Cat“, die berühmteste und übellaunigste Mieze des Webs, hat den Twitter-Account von Opel gekapert, um auf dessen neuen Kalender aufmerksam zu machen. Darin zu sehen: Georgia May Jagger, lauter Autos und – Grumpy Cat. Im weiteren Verlauf unterstützen reichweitenstarke Influencer die grummelige Kampagne. Am Ende ist Opel cool, der Kalender vergriffen, selbst die schaurige Goldkette wird 18 000 Mal verkauft.

Unternehmen
Adam Opel, Rüsselsheim
Verantwortlich
Björn Osterndorff (Director Global Media & Digital Marketing),
Tobias Gubitz (Director Brand Strategy & Marketing
Communications)
Agentur
Dojo Werbeagentur, Berlin
Kreativgeschäftsführer
Dominic Czaja, Joachim Bosse
Art Direction
Stephen Overmeyer, Tony Ziebetzki
Text
Johannes Keil, Marc David
Beratung
Alexandra Sültemeyer, Alina Epp
Strategische Planung
Alexandra Sültemeyer, Alina Epp, Johannes Keil,
Stephen Overmeyer

Die Kampagne steht auf der Shortlist des Client Award 2017. Die Jury nominierte sie in der Kategorie Social Media.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit