Daniel Adolph wechselt zu Jung von Matt/Spree - Stiller verlässt die Agentur

Führungs-Rochade: Der Chef von Jung von Matt/Neckar, Daniel Adolph, führt künftig die Hauptstadt-Niederlassung der Kreativagentur. JvM/Spree-Geschäftsführer Mark Wilms wechselt im Gegenzug nach Stuttgart, der Berlin-Kreativchef Mathias Stiller verlässt die Agentur.

Text: Markus Weber

- keine Kommentare

Führungs-Rochade bei Jung von Matt: Der langjährige Chef von Jung von Matt/Neckar, der Stratege Daniel Adolph, wird in Zukunft die Hauptstadt-Niederlassung der Kreativagentur führen. Der bisherige JvM/Spree-Geschäftsführer Mark Wilms wird im Gegenzug in die Geschäftsführung von JvM/Neckar einsteigen. Der Berliner Kreativchef Mathias Stiller wird die Agentur ganz verlassen.

Adolph führt die Berliner Agentur künftig zusammen mit Till Eckel (Kreation) und Ilan Schäfer (Beratung). Der heute 41-jährige Adolph war im Jahr 2000 als Strategischer Planer bei Jung von Matt in Hamburg eingestiegen und wechselte 2005 als Geschäftsführer zu JvM/Neckar. "Ich freue mich auf Berlin, viele Herausforderungen und viele neue und alte Kollegen", sagt Adolph zu seinem Wechsel in die Hauptstadt.

"Das Hauptstadtbüro lag mir schon immer sehr am Herzen", meint JvM-Gründer Jean-Remy von Matt zu der Personal-Rochade: "Jetzt haben wir eine Aufstellung, die super passt und von der wir uns fachlich viel versprechen."

Der JvM-Ableger in Stuttgart wird künftig von Mark Wilms zusammen mit den beiden Neckar-Geschäftführern Achim Jäger und Peter Waibel geführt. Bei der stark digital ausgerichteten Agentur wird der Multikanalexperte wie zuvor als Geschäftsführer für die Beratung und Strategie verantwortlich sein.

Wohin es den bisherigen Spree-Kreativchef Mathias Stiller zieht, der die Agentur verlässt, ist bislang nicht bekannt. Er wolle sich neu orientieren, heißt es.

Ob die neue Aufstellung endlich Ruhe bei Jung von Matt/Spree bringt und den Abgang von Lotze und Schneider endlich kompensiert, rätselt Kontakter-Bloggerin Lena Herrmann.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit