Honorarumsatz-Ranking :
Das sind die größten deutschen PR-Agenturen

Die aus einem Merger hervorgegangene PR-Agentur Edelman Ergo hat im neuen Honorarumsatz-Ranking des "PR-Journals" den Sprung auf Platz vier geschafft. Es gibt noch mehr Veränderungen bei den Top-Ten-Agenturen.

Text: W&V Redaktion

Die aus der Fusion von Edelman Deutschland und Ergo Kommunikation hervorgegangene PR-Agentur Edelman Ergo schafft im neuen Honorarumsatz-Ranking des "PR-Journals" den Sprung auf Platz vier. Die neu entstandene Agentur gehört jetzt mit einem Honorarumsatz von über 30 Millionen Euro neben dem Marktführer Media Consulta, Ketchum Pleon sowie Fischer-Appelt zu den Branchenriesen. Oliver Schrott Kommunikation ist dagegen wegen des Mergers um einen Platz nach hinten gerutscht: auf Platz fünf - und das trotz eines stolzen Wachstums um 13 Prozent. Das PR-Agenturranking wird alljährlich von Gerhard A. Pfeffer, dem Gründer und Herausgeber des "PR-Journals" erstellt.

Achtung aus Hamburg hat dank eines Zuwachses um 18,6 Prozent den Sprung von Platz zehn auf Rang acht geschafft. Häberlein & Mauerer (Platz neun) und Hill + Knowlton (Rang zehn) sind beide jeweils um einen Platz zurückgefallen. Rückgänge bei den Honoraren mussten die Agenturen A&B One, Roth & Lorenz, Burson-Marsteller und Jeschenko Medien Agentur hinnehmen.

Nachfolgend haben wir die Top-25-Häuser aufgelistet. Zum vollständigen Ranking aller 136 teilnehmenden Agenturen geht es hier lang.

Rang 2015

(Vorjahr)

Agentur

Honorar 2015

in Mio. €

Vgl. zu 2014

+/- in %

Mitarbeiter

Pro-Kopf-Honorar in T €

1 (1)

Media Consulta

54,93

+4,7

317

173,28

2 (2)

Ketchum Pleon

49,55

+0,90

423

117,14

3 (3)

Fischer-Appelt

42,00

+6,30

395

106,33

4 (5)

Edelman Ergo

30,14

+65,00

329

91,05

5 (4)

Oliver Schrott Kommunikation

22,49

+13,30

172

130,74

6 (6)

Serviceplan PR

16,72

+14,60

113

147,98

7 (7)

Weber Shandwick

15,69

+9,40

135

118,00

8 (10)

Achtung

14,07

+18,60

125

112,57

9 (8)

Häberlein & Mauerer

13,40

+2,30

175

76,57

10 (9)

Hill+Knowlton Strategies

12,76

+0,50

101

126,37

11 (11)

Faktor 3

12,50

+12,60

161

77,64

12 (12)

A&B One

10,40

-2,80

75

138,67

13 (14)

F&H Porter Novelli

10,14

+3,60

64

158,44

14 (13)

Roth & Lorenz

9,78

-6,00

127

77,00

15 (16)

Fleishman Hillard Germany

9,34

+10,00

78

119,68

16 (17)

MSL Germany

8,78

+4,50

65

135,00

17 (15)

Burson-Marsteller

7,92

-10,00

72

110,00

18 (20)

Palmer Hargreaves

7,56

+8,40

88

85,95

19 (18)

Jeschenko

7,51

-8,90

48

156,46

-

Brandzeichen

6,60

+4,80

64

103,13

20 (21)

Advicepartners

6,30

0

70

90,00

21 (29)

Lewis

5,96

+17,20

62

96,07

22 (26)

Komm.Passion

5,95

+10,20

52

114,42

23 (27)

Fink & Fuchs

5,90

+15,50

62

101,72

24 (24)

Agenturverbund >JK

5,77

+2,70

50

0

25 (23)

JBD Media

5,55

-3,00

69

80,39

Quelle: PR-Journal/Gerhard A. Pfeffer


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.