Kreativranking 2017 :
Das sind die wichtigsten Kreativtermine 2017

Die Ergebnisse von 15 Kreativfestivals werden einfließen ins W&V-Kreativranking 2017. Das sind drei weniger als 2016. Die wichtigsten Neuerungen, plus alle Termine und Einreichungsfristen finden Sie hier.

Text: Conrad Breyer

06. Jan. 2017 - 3 Kommentare

Der Lovie ist dabei, aber natürlich auch Cannes - die Kreativwettbewerbe fürs Ranking 2017
Der Lovie ist dabei, aber natürlich auch Cannes - die Kreativwettbewerbe fürs Ranking 2017

Nummer eins und schon wieder weg vom Fenster: So wird es Jung von Matt in diesem Jahr gehen. 2016 schaffte es die Agentur aus Hamburg auf Platz eins im W&V-Kreativranking - das Verdienst von Jean-Rémy von Matt und seinem Kreativvorstand Götz Ulmer (siehe W&V-Ausgabe 49/2016). ­Serviceplan belegte Rang zwei, gefolgt von BBDO.

2017 wird die Reihenfolge ganz anders aussehen, denn Jung von Matt pausiert mal wieder. Wer also macht das Rennen? Welche Kampagnen zumindest Chancen auf Awards haben dürften, werden Sie in der W&V-Ausgabe Nr. 2/2017 am 9.1. nachlesen können. Unter den Anwärtern finden sich Arbeiten von Smart, Aktion Mensch und Otto. Übers Jahr werden weitere folgen.

Für das W&V Kreativranking 2017 werden wir 15 Wettbewerbe auswerten, drei weniger als 2016. Nur die wirklich relevanten Awards zählen. Auswahl und Gewichtung der Wettbewerbe werden bestimmt von Faktoren wie Einreichungszahlen, Zahl der vergebenen Preise im Verhältnis zu den Einreichungen, Jurybesetzung, Einreichungsgebühren, Anzahl der Kategorien sowie der deutschen Gewinner.

Das sind die wichtigsten Kreativtermine 2017:

(sortiert nach Gewichtung)

Cannes Lions (17. bis 24. Juni)

Weltweit wichtigstes Kreativfestival über alle Disziplinen. Bewertungsfaktor: 8, Einreichfrist: Ende März. Mehr unter www.canneslions.com

ADC Wettbewerb (10. bis 12. Mai)

Deutschlands größtes Kreativfestival, aber auch relevant für die Schweiz und Österreich, ebenfalls für alle Kanäle. Faktor: 6, Einreichfrist: 17. Januar / 14. Februar. Mehr unter www.adc.de

Clio Awards (28. September)

Cannes in Amerika. Kreativwettbewerb für Kreation aus aller Welt, disziplinübergreifend. Faktor: 6. Einreichfrist: 17. Juni. Mehr unter www.clioawards.com

D&AD Global Awards (25. bis 27. April)

Design and Art Direction, das englische Pendant zum deutschen ADC. Weltweit, alle Disziplinen. Faktor: 6, Einreichfrist: 15. Februar. Mehr unter www.dandad.org

One Show (8. bis 12. Mai)

Die große Kreativschau in New York. Weltweit, alle Disziplinen. Faktor: 6, Einreichfrist: 27. Januar. Mehr unter www.onecloub.org

London International Awards (29. September bis 7. Oktober)

Übergreifendes, globales Kreativfestival. Faktor: 6, Einreichfrist: 9. Juni. Mehr unter www.liaawards.com

Eurobest (Ende November/Anfang Dezember)

Die europäische Cannes-Version, multichannel. Faktor: 4, Einreichfrist: Oktober. Mehr unter www.eurobest.com

New York Festivals (18. Mai)

Globales Kreativfestival für alle Kategorien. Faktor: 4, Einreichfrist: 31. Januar. Mehr unter www.newyorkfestivals.com

Deutscher Mediapreis (21. Februar)

Kategorien: Media at its best, Idee, Strategie, Persönlichkeit. Faktor: 2, Einreichfrist: 7. Oktober 2016. Mehr unter www.wuv.de

Spotlight Festival (4. bis 6. Mai)

Bewegtbild für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Faktor: 2, Einreichfrist: 3. Februar. Mehr unter www.spotlight-festival.com

Die Klappe (6. April)

Nochmal Bewegtbild, aber kleiner, nochmal Deutschland, Österreich und die Schweiz. Faktor: 2, Einreichfrist: 10. März. Mehr unter www.dieklappe.de

Radio Advertising Award (25. April)

Exzellente deutsche Radiowerbung. Faktor: 2, Einreichfrist: 3. Februar. Mehr unter www.radio-advertising-award.de

The Lovie Awards (September/Oktober)

Best of European Internet. Faktor: 2, Einreichfrist: Juni/Juli. Mehr unter lovieawards.eu/de/

Client Award (16. Mai)

Der Kundenpreis für alle Disziplinen. Plus Agentur des Jahres. Faktor: 1, Einreichfrist: 27. Januar / 3. Februar. Mehr unter www.wuv.de

Deutscher Digital Award (27. April)

Online-Werbung, die bewegt, und zwar bundesweit. Faktor: 1, Einreichfrist: 3. Februar. Mehr unter www.deutscherdigitalaward.de


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.



3 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 8. Januar 2017

Man kann jetzt schon Wetten abschließen, wann selbst die größten mitteilungsgeilen Selbstdarsteller ein Interview ablehnen. Wer ist schon gerne Teil eines immer albernen Kasperletheaters.

Anonymous User 8. Januar 2017

der mirko ist sehr nett. wirklich. trotzdem 1 arme wurst irgendwie. früher hätte er klassendresche bezogen. so ein typ ist das. naja. er opfert sich halt auf für die ganzen events denke ich. irgendwer muss ja hingehen

Anonymous User 7. Januar 2017

Wetten der Kaminski hat sich schon für alle Events eingetragen und poliert bereits sein Mirkophon. Gottseidank, denn sonst würden wir hier einfach komplett hinter dem Mond versauern.

Diskutieren Sie mit