Comeback :
DDB holt Reebok-Etat zurück

Erst vor einem Jahr hatte McGarryBowen dem DDB-Network den weltweiten Reebok-Etat abgenommen. Jetzt kehrt die Fitnessmarke aus dem Hause Adidas zu DDB zurück.

Text: Markus Weber

- keine Kommentare

Erst vor einem Jahr hatte McGarryBowen dem DDB-Network den weltweiten Reebok-Etat abgenommen. Doch nun kehrt die Fitnessmarke aus dem Hause Adidas wieder zu DDB zurück, wie der weltweite Kreativchef Amir Kassaei auf Anfrage von W&V Online jetzt bestätigte. Der weltweite Reebok-Etat wird damit wieder vom New Yorker DDB-Office geführt, wo auch Kassaei seinen Sitz hat. Als globale Lead-Agentur deckt die Omnicom-Tochter bei dem Kunden künftig alle Bereiche ab: Above-the-Line, Below-the-Line, Retail, Digital, Social und Events.

Von Unternehmensseite heißt es, mit dem neuerlichen Agenturwechsel sei keine Strategieänderung verbunden. Begründet wird die Entscheidung damit, dass DDB für die künftig geplanten Maßnahmen besser aufgestellt sei. Reebok gibt weltweit insgesamt rund 230 Millionen Euro für seine Marketingmaßnahmen aus.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit