Deepblue Networks: Eine Agentur wird Unternehmer

Die Hamburger Werber investieren in eine neue Fitnessmarke. Deepblue Networks stellt ihrem Neukunden 4D CoreSpeed Arbeitsleistung zur Verfügung und wird dafür an den Erlösen beteiligt. Eine neue Form der Agentur-Kunden-Beziehung.

Text: Conrad Breyer

Die Sache hat Potenzial - daran glauben die Werber von Deepblue Networks ganz fest. "Training muss Sinn machen und Spaß bringen", sagt Homayun Gharavi, Inhaber des Fitness-Trainings-Spezialisten 4D CoreSpeed in Regensburg. "Ich wollte ein Training entwickeln, das einfach und zugleich absolut effektiv ist." Gharavi hat den 4D Pro Reaction Trainer erfunden, elastische Bänder zum gelenkschonenden Training mit dem eigenen Körpergewicht.

Deepblue investiert in diese Produktneuheit, die jetzt zur FIBO präsentiert wurde, der internationalen Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit. "Wir sehen bei 4D tatsächlich viel Potenzial und sind daher auch bereit, mehr zu investieren als abrechenbare Stunden", sagt Florian Liebold, Vorstand von Deepblue Networks. Das heißt: Deepblue geht in Vorleistung. Die Zusammenarbeit zwischen Kunde und Agentur kam über einen persönlichen Kontakt zustande. Für den Neukunden hat Deepblue zum Low-Budget-Tarif Logo, Name, Positionierung, Erscheinungsbild und die Marketingmaßnahmen entwickelt - Arbeitsleistungen im sechsstelligen Bereich. "Dafür werden wir aber auch an den Erlösen beteiligt", sagt Liebold.

Das Produkt des Sportmediziners und Trainers Gharavi sei eine absolute Innovation, sagt der Agenturchef. Deshalb agiere Deepblue wie eine kreative Unternehmensberatung. "Wir wollen in Zukunft viel früher in die Markenführung einsteigen, am liebsten schon bei der Produktentwicklung. "Das ist unsere neue Strategie. Agenturen können mehr sein als nur kommunikative Dienstleister", sagt Liebold.

Für den 4D Pro Reaction Trainer hat Deepblue eine DVD, Anzeigen („Hard work is now hard fun“), Citylights, einen Flyer, die Website inklusive Shop und Online-Maßnahmen vorgelegt. "Der Markenauftritt muss das gleiche leisten wie das Training, das ja auch gleichzeitig einfach und effektiv sein soll", sagt Homayun Gharavi. "Beides ist uns mit Deepblue Networks gelungen."

Zielgruppe der B-to-C-Maßnahmen sind generell Sportbegeisterte. Etablieren will sich 4D zunächst im Profibereich, in Fitnessstudios und in der Reha. Auf der Messe seien die ersten Geräte schon verkauft worden.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.