Traueranzeige :
Der Abschied der Agenturen von Stefan Kolle

Deutschlands Werbeagenturen treten selten gemeinsam auf. Jetzt schalten sie zusammen eine Anzeige zum Tod von Stefan Kolle.

Text: W&V Redaktion

Stefan Kolle, Mitgründer und Geschäftsführer der Agentur Kolle Rebbe, ist völlig überraschend Mitte September mit 55 Jahren gestorben. Zu seinem Tod haben die deutschen Agenturen nun gemeinsam eine Anzeige veröffentlicht, mit der sie ihm gedenken. Sie verzichten dabei auf Bilder und kommen mit wenigen Sätzen aus, die Stefan Kolle würdigen.

Zu den Unterzeichnern gehören neben den größten und namhaftesten deutschen Werbehäusern auch viele kleinere.

Eine letzte Anzeige für Stefan Kolle.

Eine letzte Anzeige für Stefan Kolle.

Es hat Seltenheitswert, dass Agenturen in Deutschland geschlossen auftreten. Nicht nur insofern setzt die Anzeige ein schönes, einfühlsames und respektvolles Zeichen an Stefan Kolles Umfeld und ehrt sowohl ihn, wie auch die Bedeutung, die er für die Werbung und ebenso für die deutsche Werbebranche hatte.

Der Anzeigentext stammt von Ralf Heuel, Kreativchef von Grabarz & Partner, gestaltet hat sie Christoph Nann, CCO von FCB in Hamburg. Zu sehen sein wird sie diese Woche unter anderem in mehreren Magazinen.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.