Die alte Dame und ihr Bier: Wie schade, DDB enthüllt Cannes-Getränk als Fake

In Cannes tranken die Werber in diesem Jahr ein Bier, das eine alte Dame namens Ethel als Widmung für ihren verstorbenen Mann brauen ließ. Die Geschichte rührte die Branche, doch jetzt folgt die Ernüchterung: Amir Kassaei präsentiert die Sache als Fake. Statt um eine reizende Marke geht es um Eigenwerbung für DDB.

Text: Lena Herrmann

- keine Kommentare

Beim German Beach in Cannes gab es in diesem Jahr ein Getränk, das die Branche schmunzeln ließ: Unter dem Namen "Ethel's Brew" tranken die Werber ein Bier, das eine 88 Jahre alte Dame namens Ethel Goldschmidt in Gedenken an ihren verstorbenen Mann hat brauen lassen. Angeblich. Wie sich jetzt herausstellt, war die Sache ein einziger Fake. Statt um ein leckeres Getränk mit skurriler und anrührender Geschichte ging es bei der Aktion in Wahrheit um einen Marketingtrick der Agentur DDB. Amir Kassaei, globaler CCO der Agentur, erzählt dem Fachmagazin Adweek, dass DDB die Aktion geplant und umgesetzt habe, um auf die Agentur und ihre Ideen aufmerksam zu machen. Es gehe darum zu zeigen, wie DDB eine Marke aufbauen und bekannt machen kann, so Kassaei.

Rund 160.000 Dollar hat die Agentur für die ganze Aktion ausgegeben. Um die 15.000 Flaschen in Cannes an den Mann beziehungsweise die Frau zu bringen (was laut Kassaei innerhalb von vier Tagen gelang), Out-of-Home-Medien zu bestücken und die Webseite www.ethelsbrew.com sowie die Social Media Auftritte zu erstellen.

Am Ende hat die alte Dame auf Facebook rund 600 Fans gewonnen. Einige hundert Neugierige besuchten während der Cannes-Woche den Youtube-Kanal. Und es gibt viele Menschen, die das Bier getrunken haben. Kein Wunder - wurde es in Cannes doch kostenlos auf Partys ausgeschenkt. Wie erfolgreich die Kampagne sonst war, lässt sich schwer messen. Wirklich viel wurde über die neue Biermarke nicht berichtet. Dementsprechend schwach fällt der Aha-Effekt jetzt im Zuge der Aufklärung aus. 

Dazu kommt: Diejenigen, die das Bier probiert und die Geschichte gehört haben, finden die Marketingaktion von DDB ganz nett. Viel schöner wäre es aber gewesen, weiterhin den Anekdoten der alten Dame zu lauschen. So bleibt ein fahler Nachgeschmack. Die alte Lady ist Geschichte, das Bier ist wieder das, was es mal war, nämlich die französische Marke Brasserie Duyck, und die Werber sind aus Cannes zurückgekehrt. Stellt sich die Frage, wer die Aktion mitbekommen hat und was DDB wirklich davon hat (lesen Sie dazu auch den Kontakter-Blog).


Autor:

Lena Herrmann
Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit