Der beste Agenturchef wäre demnach der, der möglichst viele Typen auf sich vereinigt.

Nicht unbedingt. Wenn jemand über viele unterschiedliche Kompetenzen verfügt, ist das hilfreich und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass er oder sie die Agentur gut führt. Aber noch wichtiger als die möglichst große Anzahl von Skills ist die Fähigkeit und die Bereitschaft, sich ergänzen zu lassen. Gute Agenturchefs holen Leute, die anders sind und bestimmte Dinger besser können als sie selbst. Und nicht die, die ihnen ähnlich sind.

Ist das auch ihre eigene Erfahrung?

Ich bin seit über 25 Jahren in der Agenturbranche und bekam relativ früh Führungsverantwortung übertragen. Also auch Zeit und Gelegenheit, Dinge falsch zu machen und zu erkennen, welche Typen-Konstellationen auf Dauer erfolgreich sind. 

Auf manche jüngere Leser wirkt Ihr Buch wie ein Anachronismus. Die Werbebranche redet über Digitalisierung und Nachwuchsprobleme, und Sie veröffentlichen ein gedrucktes Buch über Agenturchefs. Warum ist Ihnen das Thema so wichtig?

Aus denselben Gründen, die genau diese jüngeren Leser umtreibt: Veränderung und Nachwuchsarbeit. An Agenturen werden heute weit höhere Ansprüche gestellt als früher. Fehler werden nicht mehr so leicht verziehen und Unwissenheit adhoc geahndet. Oft fehlt der Raum zur persönlichen Entfaltung. Das frustriert junge Talente. Wenn eine Agentur damit überfordert ist, dann liegt das in erster Linie an ihrer Führung. An wem auch sonst? In vielen Agenturen ist es aber nicht üblich, über Management-Kultur, Führungsqualitäten und die eigenen Stärken und Schwächen nachzudenken. Ich glaube, dass die Branche besser führen muss. Nur so kann sie Mitarbeiter und Kunden auf Dauer für sich gewinnen.

"Typen. Die Typologie der Agenturführung" ist im New Business Verlag erschienen. Der Autor, Wulf-Peter Kemper, beschreibt darin u.a. diese 10 "Typen":

  1. Meister
  2. Denker
  3. Kunden-Flüsterer
  4. Aufreißer
  5. Integrator
  6. Money-Maker
  7. Kümmerer
  8. Strukturierer
  9. Sonnenschein
  10. Anführer

Wulf-Peter Kemper, Jahrgang 1965, ist Mitglied des ADC und Inhaber der Strategieberatung WPK Strategy in Hamburg.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.