Wieden + Kennedy :
Duplo-Dublette: Hat Dojo bei Coke geklaut?

Der W&V-Redaktion war es nicht aufgefallen: Doch die Idee hinter dem Duplo-Smartphone-Spot ist zehn Jahre alt. Bereits im Jahr 2006 wurde sie in derselben Form von Wieden + Kennedy für Coca-Cola realisiert. Hier die beiden Spots im Vergleich.

Text: Markus Weber

Coke-Spot von 2006: Gleich kommt ein unerwarteter "Anruf" für die junge Frau.
Coke-Spot von 2006: Gleich kommt ein unerwarteter "Anruf" für die junge Frau.

Der W&V-Redaktion war es zunächst nicht aufgefallen: Doch die Idee hinter dem Duplo-Smartphone-Spot ist zehn Jahre alt. Bereits im Jahr 2006 wurde sie in fast derselben Form von Wieden + Kennedy für Coca-Cola realisiert.

Die Agentur Dojo bewirbt Duplo im aktuellen TV-Spot als "wahrscheinlich smarteste Praline der Welt". Produziert hat den 30-Sekünder Embassy of Dreams (Regisseur: Stevie Russel):

Als erstes aufgefallen war die "wahrscheinlich süßeste Dublette der Welt" dem Stuttgarter Werber und Buchautor Lukas-Pierre Bessis.

Hier das Original von Wieden + Kennedy im Auftrag von Coke (Produktion: RSA Films/Regie: Adam Smith):

UpdateVon Seiten der Agentur Dojo heißt es, man habe den Coke-Spot nicht gekannt. Agenturchef Dominic Czaja: "Klar, die Gleichartigkeit ist nicht von der Hand zu weisen. Aber ich muss auch sagen: Es handelt sich um einen simplen Alltagsgag, den jeder kennt. Das macht aus unserer Sicht ja gerade auch den Charme des Spots aus."


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.