Effektivste Werbung der Welt: AME Awards für sieben deutsche Agenturen

Bei den AME Awards, dem Welt-Effie sozusagen, holten deutsche Agenturen fünfmal Gold, neunmal Silber und viermal Bronze. Den großen Preis holte Abbott Mead Vickers BBDO nach England.

Text: Susanne Herrmann

Bei den AME Awards, dem Welt-Effie sozusagen, holten deutsche Agenturen fünfmal Gold, neunmal Silber und viermal Bronze. Den großen Preis gewann Abbott Mead Vickers BBDO nach England. Mit der intergrierten Kampagne für Walkers, die allerdings schon zwei Jahre alt ist und bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, überzeugten die Londoner Werber. Sie verbreiteten mit Hilfe von Aktionen, Sozialnetzen und Medienecho die Botschaft: Walkers Chips machen jedes Sandwich aufregender - sogar den gleichnamigen verschlafenen Ort in England. Auf dem Youtube-Kanal von Walkers sind alle Aktionen zu sehen.

Erfolgreichster Teilnehmer aus deutscher Sicht ist die Agentur Kempertrautmann - ebenfalls mit einer bekannten Kampagne, die den Hamburgern unter anderem zu Platz zwei im aktuellen Kreativ-Ranking verhalf: Mit dem Projekt "Deutschland findet euch" gewannen sie drei Goldmedaillen sowie vier silberne Auszeichnungen.

Jung von Matt kann sich über fünf Preise freuen. Für ein nicht-druckbares Dateiformat für den WWF - ebenfalls schon hundertfach prämiert - bekam die Agentur neben Gold auch den "AME Green Award". Außerdem gab's Gold für das Projekt "Konzertmilch" (Konzerthaus Dortmund) und zweimal Silber für Arbeiten für Mercedes-Benz und Tui.

Zweimal Silber ging an Grabarz & Partner, Hamburg, für das "Trojanische T-Shirt" für die Nazi-Aussteigerorganisation Exit. Eine silberne Medaille sicherte sich außerdem Razorfish mit der Social-Media-Aktion "Entwickle deinen eigenen Burger" für McDonald's.

Zwei bronzene Preise erhielt zudem Ogilvy & Mather aus Frankfurt mit "Frankfurt baut das neue Städel" im Auftrag des Städel-Museums. Über je einmal Bronze konnten sich freuen: Heimat (McFit) und Lukas Lindemann Rosinski (AS&S).

Insgesamt vergab die Jury viermal Platin, je zwölfmal Gold und Bronze sowie fünfzehn Silbermedaillen. Die Platin- und Goldgewinner sehen Sie in unserer Bildergalerie. (ds/sh)


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.