Standortaufbau Berlin :
Ex-Razorfish Caren Erhardt kommt ins Deutschland-Team von RG/A

R/GA baut den Standort Berlin auf. Dafür holt die Digitalagentur Caren Erhardt als Group Account Director. Die Strategin kommt wie ihr Chef Sascha Martini von Razorfish.

Text: W&V Redaktion

- keine Kommentare

Caren Erhardt folgt ihrem Chef von Razorfish zu RG/A.
Caren Erhardt folgt ihrem Chef von Razorfish zu RG/A.

Seit 1. April ist die Interpublic-Tochter RG/A in Deutschland vertreten. Die Berliner Niederlassung leitet seither der ehemalige Razorfish-CEO Sascha Martini. Für den Standortaufbau und die strategische Geschäftsentwicklung holt Martini nun eine frühere Kollegin ins Boot. Zum 1. Juli ist Caren Erhardt als Group Account Director angetreten. Sie wird sich um den Aufbau des neuen Büros und eine Employer-Branding-Kampagne für den Kunden Siemens kümmern.

"Die Entscheidung für unseren neuen Standort in Berlin fiel, um unsere deutschen Kunden noch besser als zuvor als Fullservice-Partner mit allen Leistungen, die R/GA bietet, zur Verfügung zu stehen. Das setzt ein kompetentes Team voraus, das sowohl die unternehmerischen Anforderungen unserer Kunden als auch die Innovationsmöglichkeiten bei allen Maßnahmen gleichzeitig im Blick behält. Mit Caren Erhardt gewinnt unser Team eine erfahrene Strategin, die genau diese Stärke mitbringt", sagt Sascha Martini, Managing Director.

Bei Razorfish war Erhardt seit 2014 als Account Director hauptsächlich für Audi und Hyundai Motor Europe sowie VW verantwortlich. 2010 hatte sie in der Agentur, die Ende 2016 mit Sapient Nitro fusionierte, als Account Manager angefangen. Ihr Laufbahn begann die Kommunikationswirtin bei der Berliner Digitalagentur Exozet.

Für RG/A arbeiten weltweit rund 2000 Mitarbeiter an 19 Standorten in den USA, Europa, Südamerika und Asien-Pazifik.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit