FAB-Awards: Kolle Rebbe, McCann Erickson und Razorfish holen Preise

Leckere Werbung: Der Kolle-Rebbe-Ableger Korefe hat bei den Food and Beverage-Awards in London einen der höchsten Preise gewonnen. Auszeichnungen gab es auch für McCann Erickson Deutschland und die Agentur Razorfish. Hier geht's zu den Siegerarbeiten.

Text: Markus Weber

- keine Kommentare

Der Kolle-Rebbe-Ableger Korefe hat bei den diesjährigen Food and Beverage-Awards (FAB) in London einen der höchsten Preise gewonnen. Für "Das echte und einzige Kochbuch" (s. Abb. unten) im Auftrag des Gerstenberg-Verlags erhielt Korefe (Kolle Rebbe Form und Entwicklung) den sogenannten FABulous Award, der bei der Preisverleihung im Hurlingham Club insgesamt nur sechsmal vergeben wurde.

Einen zusätzlichen FAB-Award heimste die Agentur darüber hinaus für die neue Produktrange von "The Deli Garage" ein (siehe unten die Spachtelmasse für's Brot). Beide Preise erhielt Kolle Rebbe Korefe in der Kategorie Packaging Design.

McCann Erickson Deutschland darf sich über zwei FAB-Awards für seinen Kunden Coca-Cola freuen. Die beiden Auszeichnungen erfolgten in den Kategorien Press und Outdoor - und zwar jeweils für das Motiv "Open Happiness".

Die Agentur Razorfish Germany durfte ebenfalls zwei FAB-Awards mit nach Hause nehmen. Für den "ersten Gutschein, der wegschmilzt", der für das McSundae-Eis von McDonald's wirbt, gab es die Auszeichnungen in den Kategorien Mobile und Sales Promotion (siehe unten).


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit