Spec Spot der HFF München :
Feiner Studenten-Spot für Newcastle Brown Ale

Gleich zwei "Working Class Heroes" - dem Schweißer Smudge und dem Newcastle Brown Ale - setzt dieser schöne Spec Spot von Studenten der HFF München ein Denkmal.

Text: Frauke Schobelt

- keine Kommentare

Er weiß es noch nicht, aber Schweißer Smudge hat heute einen guten Tag.
Er weiß es noch nicht, aber Schweißer Smudge hat heute einen guten Tag.

Gleich zwei "Working Class Heroes" setzt dieser schöne Spec Spot von Studenten der HFF München ein Denkmal: Dem Schweißer Smudge und dem Bier Newcastle Brown Ale, das er sich zum wohlverdienten Feierabend schmecken lässt.

Warum Smudge so zufrieden auf der Couch sitzt, hat aber nicht nur mit dem Bier und dem geliebten Shepards Pie zu tun, den seine Gattin auftischt. Sondern vor allem mit dem Stolz auf das Erreichte im Job, trotz anfänglicher Motivationsschwierigkeiten am Montagmorgen. Dieses gute Gefühl wird im Film sehr schön inszeniert.   

Entwickelt und inszeniert hat den Spot Regie-Student Benjamin Pfohl, unterstützt von Professor Henning Patzner. Gedreht wurde Anfang November an zwei Tagen in Manchester. Hauptdarsteller ist Stephen Dalgleish, den das Team vor Ort gecastet hat. 

Steffen Rodewoldt hat den Film mit seiner Firma Garstig & Solide und Kommilitonen der HFF München produziert. Die Credits: Alex Moore, Antony Morris (Production Managers), Tim Kuhn (DOP), Yinka Edward, Dan Tunstall (Gaffer), Natalie Hierons, Emily Branigan (Production Design/Costume), Molly Knapman (Hair & Make-up), Jakub Rzucidlo (Editor), Gerhard Auer (Sounddesign), Dario Albiez (Music & Soundmixing), Felix Comploi (Visual Effects), Cast: Stephen Dalgleish, Tracy Gabbitas, Andrew Kellett. 


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit