Hamburg bekommt - neben viel Regen - einen Fernet-Shot.

Hamburg bekommt - neben viel Regen - einen Fernet-Shot.

Die Abbildung einen Glases voll mit Fernet-Branca soll, so Borco, "neue Konsumsituationen aufzeigen" sowie "positive Assoziationen zu diesem Bitter mit Kultcharakter schaffen". Die Bitterkeit stehe auf auf selbstironische Weise im Vordergrund. 

Sie Sprüche sollen, wie schon in früheren Kampagnenwellen, Anknüpfungspunkte und Identifikationspotenziale im Alltag eines jeden Konsumenten liefern, das aber "mit einem Augenzwinkern".

Mit Billboards, Mega-Light-Select-, City-Light- und Giant-Postern "in den Szenegebieten der Städte" erziele man im Kampagnenzeitraum rund "130 Millionen Markenkontakte", teilt die Firma Borco-Marken-Import mit. Die Hamburger vertreiben Fernet-Branca in Deutschland und Österreich exklusiv. Zu Borco gehören außerdem die Marken Sierra Tequila, Russian Standard, Yeni Raki und Champagne Lanson.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.