Filmpiraterie: Spots gegen Raubkopierer ausgezeichnet

Ein Student hat es den Mitbewerbern gezeigt: Tobias Ketelhut gewinnt den ersten Preis des Constantin Film Antipiraterie-Spot-Contests. Der  Filmhochschüler der HFF Konrad Wolf stach Werbeprofis und Filmer aus - nun bekommt er 25.000 Euro und sein Spot wird ein Jahr lang im Kino gezeigt.

Text: Susanne Herrmann

Ein Student hat es den Mitbewerbern gezeigt: Tobias Ketelhut gewinnt den ersten Preis des Constantin Film Antipiraterie-Spot-Contests 2012. Der  Filmhochschüler der HFF Konrad Wolf stach Werbeprofis und Filmer aus - nun bekommt er 25.000 Euro für ein Filmprojekt, das er mit Constantin Film verwirklichen darf. Sein Spot wird ein Jahr lang vor Constantin-Filmen im Kino gezeigt.

Über hundert Exposees rund um das Thema Filmpiraterie wurden eingereicht. Die fünf besten durften, ausgestattet mit einem Budget von 5000 Euro, innerhalb von zehn Wochen ihre Idee verfilmen. In der Jury saßen Martin Moszkowicz, Vorstand Film & Fernsehen der Constantin Film, die Filmproduzenten Christian Becker und Oliver Berben, Regisseur Bora Dagtekin ("Doctor's Diary", "Türkisch für Anfänger") sowie der Schauspieler Elyas M'Barek ("Türkisch für Anfänger"). 

Martin Moszkowicz: "Tobias Ketelhut hat ein griffiges Bild gegen das illegale Kopieren geschützter Inhalte im Netz gefunden. Der Spot transportiert seine Nachricht augenzwinkernd, wirkungsvoll und ohne erhobenen Zeigefinger."

Unter den fünf Finalisten sind unter anderem Nicolas Mussel & Oliver Krause (HFF München & Uni Mannheim) mit "Die Zukunft des Films".

Ein weiterer Finalteilnehmer ist Marco Müller (Freier Autor und Texter) mit "Daumen hoch - danke, dass Du ins Kino gehst".

Die beiden weiteren Finalisten sind Yannic Hieber (Keksfabrik Produktion) mit "Der enttäuschte Raubkopierer" sowie Jens Schröder & Marie Kemper (Videojournalist & Kulturwissenschaftlerin) mit "Erhalte die Vielfalt". Alle Filme sehen Sie online.

Der Wettbewerb der Constantin Film wurde 2012 zum zweiten Mal veranstaltet. Er wendet sich vor allem, aber nicht nur an Filmstudenten und Nachwuchsfilmer. Besonders das junge Publikum will Constantin Film so erreichen. Eine Vorjury hat ab Mitte Februar aus allen Teilnehmern die fünf besten Konzepte ausgesucht. Die fünf Finalisten zusätzlich zum Produktionszuschuss bei Bedarf Hilfe bei der Durchführung der Postproduktion.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.