Gespräche zwischen Kommunikationsverband und CommClubs ziehen sich hin

Dachverband geplant: Die Sondierungsgespräche zwischen dem Kommunikationsverband und den CommClubs Bayern bezüglich der geplanten Kooperation ziehen sich hin.

Text: Markus Weber

- keine Kommentare

Die Sondierungsgespräche zwischen dem Kommunikationsverband und den CommClubs Bayern bezüglich der geplanten Kooperation werden sich noch länger hinziehen. "Man denkt im Moment eher über die Gründung eines Dachverbandes nach, um die Eigenständigkeit der Verbände zu erhalten, die Schlagkraft aber zu konsolidieren", beschreibt Klaus Flettner, Präsident des Kommunikationsverbandes, die Situation. Man brauche deshalb noch mehr Zeit.

Anfang März hatten die Mitglieder des Kommunikationsverbandes ihr Präsidium per Beschluss aufgefordert, Kooperationsmöglichkeiten mit den CommClubs in Bayern auszuloten. Damals hieß es in Verbandskreisen, dass nach einer Prüfungsphase bis 30. Juni möglicherweise schon im Herbst außerordentliche Mitgliederversammlungen über eine mögliche Fusion beraten könnten.

Nun hat der Kommunikationsverband seine Geschäftsführerin Katharina Stinnes, die ursprünglich zum 30. Juni ausscheiden wollte, gebeten, bis Ende des Jahres weiterzumachen. Zudem hat Stinnes einen Vertrag unterschrieben, der sie ab 2013 mit der Fortführung der Geschäftsführung des BDW beauftragt, der den BoB-Award und den Film-Wettbewerb Die Klappe organisiert.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit