GGH Mullen Lowe :
GGH Mullen Lowe: Nina Jünemann folgt auf Planning-Chef Philipp Schwartz

Die Hamburger Agenturgruppe GGH Mullen Lowe holt Nina Jünemann als Head of Planning in die Agenturführung.

Text: Markus Weber

Nina Jünemann ist eine sehr erfahrene Markenstrategin.
Nina Jünemann ist eine sehr erfahrene Markenstrategin.

Die Agenturgruppe GGH Mullen Lowe holt Nina Jünemann als Head of Planning in die Agenturführung.

Die Kommunikationswissenschaftlerin und Werbepsychologin wird zum 1. Januar anfangen. Sie folgt auf den bisherigen Planning-Chef Philipp Schwartz, den es nach Berlin zieht.

Jünemann kennt die Agentur gut: Sie hat die Hamburger bereits in den vergangenen drei Jahren immer wieder unterstützt. Die Strategin hatte zu Beginn ihrer Laufbahn für Agenturen wie Lintas und Jung von Matt gearbeitet, bevor sie sich im Jahr 2001 selbstständig machte. Sie war danach für zahlreiche Agenturen tätig und hat viele globale Marken betreut, nicht zuletzt aus dem FMCG-Bereich. Zu ihren Schwerpunkten gehören klassische Markenführung ebenso wie Marktforschung und Analyse.

Das Team von GGH Mullen Lowe habe das "Digitale in der DNA und im Herzen", sagt Jünemann. Auch verfüge die Agentur über eine hohe CRM-Kompetenz. "So ein breites Spielfeld wird einem selten geboten", freut sich Jünemann über ihre künftige Aufgabe.

Agentur-CEO Benedikt Holtappels bezeichnet die Neue als "echten Markenprofi mit viel Erfahrung auch in der Tiefe." Sie werde GGH Mullen Lowe dabei helfen, noch besser zu werden.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.