Kreation des Tages :
Google Cloud packt Bosse bei ihrer Eitelkeit

Wie erreicht man als Direktwerber die Unerreichbaren? Indem man viel investiert - zum Beispiel Ghostwriter engagiert, die Biografien mächtiger Unternehmenslenker zehn Jahre im Voraus schreiben.

Text: Markus Weber

Alle Geschichten beginnen damit, dass der Firmenboss einen Vertrag mit Google Cloud unterzeichnet.
Alle Geschichten beginnen damit, dass der Firmenboss einen Vertrag mit Google Cloud unterzeichnet.

Die Idee klingt völlig verrückt. Aber wenn sich irgendeiner so etwas leisten kann, dann selbstverständlich Google.

Zum Leidwesen des Internetriesen ist der Wettbewerber Amazon die klare Nummer Eins in Sachen Cloud Computing: Der gigantische Erfolg von Amazon Web Services spült Milliardengewinne in das Firmenreich von Jeff Bezos.

In Frankreich hat Google nun die Kreativagentur Herezie engagiert, um sich etwas einfallen zu lassen, wie man die CEOs von weltweit agierenden Konzernen auf die Dienste von Google Cloud aufmerksam machen kann. Und die Lösung der Pariser Kreativen lässt absolut aufhorchen.

Mit "The Biography of Tomorrow" stellt Google den größten Unternehmenslenkern das Potenzial von Big Data in einer Art unter Beweis, wie es persönlicher kaum geht. Und so funktioniert's: Nachdem die Google Cloud mit allen Marktanalysen, Daten und Interviews der letzten Jahre gefüttert wurde, wurden hieraus Prognosen abgeleitet, wie die nächsten zehn Jahre für den Manager verlaufen werden. Beruflich wie privat. Erfahrene Ghostwriter strickten daraus jeweils 150-seitige, antizipatorische Biografien. Jeweils ein Exemplar ging am Ende in Druck und wurde dem Manager dann persönlich übergeben.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Jede der zehn Geschichten beginnt übrigens damit, dass der Boss einen Vertrag mit Google Cloud unterschreibt. Im realen Leben haben nach dieser Aktion - angeblich - schon zwei der Zehn unterschrieben.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.