Alexandra Poos :
Gürtlerbachmann mit neuer Beratungschefin

Alexandra Poos leitet künftig die Beratung der Hamburger Agentur Gürtlerbachmann. Sie hat in ihrer Laufbahn für diverse Agenturen bereits etliche Autokunden betreut.

Text: Conrad Breyer

Gürtlerbachmann stärkt die zweite Führungsebene. Mit Alexandra Poos fängt bei der Hamburger Agentur eine neue Beratungschefin an, die Thomas Canzar ersetzt. Canzar war zu Thjnk gewechselt und leitet dort jetzt den Kunden Commerzbank. Poos ist eine ehemalige Weggefährtin der beiden Agenturgründer Frank Bachmann und Uli Gürtler aus gemeinsamen Zeiten bei Springer & Jacoby; sie war seinerzeit Co-Geschäftsführerin der Mercedes-Unit. Frank Bachmann und Uli Gürtler leiteten dort die Design-Unit. Später war Poos bei Kolle Rebbe, dann bei Ogilvy & Mather einige Jahre verantwortlich für den Kunden Ford.

Poos bringt entsprechend viel Automobilerfahrung mit, ähnlich wie Bachmann und Gürtler, die in jedem ihrer 20 Berufsjahre mindestens einen Autokunden betreut haben. Gürtlerbachmann arbeitet bereits im achten Jahr für Kia. Die neue Leiterin Beratung soll sie unterstützen und vor allem Berater Frank Bachmann im Tagesgeschäft entlasten.

Zehn Jahre alt wird Gürtlerbachmann im April nächsten Jahres. Mit 34 Mitarbeitern gehört die Agentur zwar nicht zu den größten Werbefirmen des Landes. Doch im Stillen haben Gürtler und Bachmann für ihre Kunden eine kleine, aber feine Adresse geschaffen, die mit über 30 Einzeletats zurzeit ein Honorarvolumen von 3,5 Mio. Euro (2015) erwirtschaftet.

Gürtlerbachmann bietet klassische Kommunikation, Design und Strategie. "Das Sparring mit dem Kunden beginnt heute weit vor dem Start der eigentlichen Kommunikationsarbeit", sagt Bachmann, für den Chefbetreuung wichtig ist. "Unsere Kunden sehen uns mehr denn je als Strategieberater."


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.