Gürtlerbachmann und La Red holen internationalen c'eed-Etat

Gürtlerbachmann setzt sich schon zum zweiten Mal im Kia-Pool bei einem internationalen Etat durch. Dieses Mal war die Hamburger Agentur mit den Digitalexperten von La Red zum Pitch angetreten. Es geht um den Kompaktwagen c'eed.

Text: Conrad Breyer

- 1 Kommentar

Im Pitch haben sie sich gegen Konkurrenz aus England und Spanien durchgesetzt. Gürtlerbachmann, im Duo mit den Digitalexperten von La Red angetreten, führt im Sommer das neue Kompaktwagenmodell von Kia in 25 Märkten ein. Auf dem c‘eed liegen die Hoffnungen der Hyundai-Tochter. Den Pitch unter Kias Pool-Agenturen hat Hyundais Inhouse-Agentur Innocean geführt. Die Teilnehmer nennt das Unternehmen nicht.

Die Agentur - die Inhaber Uli Gürtler (Kreation) und Frank Bachmann (Beratung) haben schon den Kia Rio europaweit beworben - setzt zurzeit die Kampagne um, mit denen Kia um junge, trend-orientierte Kunden werben will. Zum Einsatz kommen ab dem 12. Juni ein TV-Spot, Anzeigen sowie Online- und Social-Media-Maßnahmen. Die Adaption übernehmen die lokalen Märkte.

"Gürtlerbachmann hat erneut mit einer Kampagnenmechanik überzeugt, die den Spagat zwischen verkaufsunterstützender Baureihenpositionierung und emotionaler Aufladung der Marke Kia schafft", sagt Thiemo Jahnke, General Manger Brand Management & Communications von Kia Europe. Den c‘eed will er bekannter machen und die Marke Kia positiv aufladen. Noch leidet der koreanische Autohersteller unter Vorbehalten, was Qualität und Image angeht. Gürtlerbachmann will das ändern.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.



1 Kommentar

Kommentieren

Anonymous User 29. Dezember 2012

was für affen, einfach nur peinlich, der kunde tut mir leid!

Diskutieren Sie mit