Personalie :
Heye verstärkt zweite Führungsebene mit Isabel Padberg

Isabel Padberg wird Client Service Director von Heye RAW, ihr Vorgänger Maurits van der Vegt übernimmt in selber Position den Kunden BMW und die dazugehörige Agenturunit Heye GRID.

Text: Conrad Breyer

Isabel Padberg kümmert sich um alle Kunden bei Heye, die nicht BWM oder McDonald's sind.
Isabel Padberg kümmert sich um alle Kunden bei Heye, die nicht BWM oder McDonald's sind.

Bislang hat Maurits van der Vegt den Job erledigt, der will jetzt aber wieder mehr Auto machen und wechselt als Client Service Director zur BMW-Unit Heye GRID. Den vakanten Posten übernimmt Isabel Padberg. Als Client Service Director kümmert sie sich um alle Kunden, die nicht BMW oder McDonald's sind, also neuerdings Gore-Tex, aber auch Bosch, HD+, Wrigley, Esso und Google. McDonald's (Produktion) hat mit Daniela Polzin, Direktor Produktion, ihren eigene Ansprechpartnerin. Den Nicht-BMW-Teil der 100-köpfigen Agentur nennen sie bei Heye RAW. Padberg berichtet an die beiden Geschäftsführer Mark Niedzballa und Thomas Diekmann.

Die 40-Jährige bringt Erfahrung mit. Zuletzt war sie bei Leo's Thjnk Tank, der McDonald's-Agentur von Thjnk und Leo Burnett. Recht zusammengefunden haben beide Seiten offenbar nicht, vermutlich eine Kulturfrage. Davor hat Padberg neun Jahre lang für FCB Hamburg gearbeitet, wo sie unterschiedliche Kunden aus dem FMCG-Bereich betreute.

Kurskorrektur: Back to the fuel

Maurits van der Vegt, bislang Client Service Director von Heye RAW, hat nun in selber Position die Beratungsleitung für Heyes größten Kunden BMW Deutschland übernommen. Als solcher führt er auch das Team von Heye GRID, das die Agentur 2014 exklusiv für den Münchner Autobauer gegründet hatte. Niedzballa und van der Vegt kennen sich noch von Zeiten, als beide für Opel gearbeitet haben, Niedzballa als Marketingleiter Europa auf Kunden-, van der Vegt auf Agenturseite. Van der Vegt hatte im Laufe seines Lebens viel mit Autokunden zu tun, wollte dann bei Heye RAW mal über den Tellerrand blicken. Das hat er, aber jetzt scheint die Zeit für Auto wieder gekommen.

Seit Niedzballa und Diekmann das fünfköpfige Management-Team von Heye ins Leben gerufen haben, im Frühjahr 2016, sollten sich eigentlich - neben der Geschäftsführung - die beiden Executive Creative Directors Thorsten Adenauer und Tobias Bundt um BMW kümmern. Neben den vieren gehört noch der Planningchef Moritz Kiechle zur Agenturspitze. Aber der große Kunde BMW braucht Exklusivbetreuung, Ono Mothwurf kam als kreativer Verantwortlicher für den Kunden BMW (Heye GRID). Und löste damit Marco Mehrwald ab, der bei Heye lange BMWs erster Ansprechpartner für die Kreation gewesen war, sich dann aber außerhalb der Agentur völlig neu orientierte. Er betreibt mit seiner Frau inzwischen ein Café in München. Maurits van der Vegt komplettiert das GRID-Management nun und steht Mothwurf zur Seite.

Die beiden Kreativen Adenauer und Bundt können sich seitdem auch besser aufs Neugeschäft konzentrieren. Zuletzt hat Heye Gore-Tex gewonnen, aktuell beteiligt sich die Agentur an zwei weiteren Pitches. Die Münchner Agentur will nach drei Jahren Sanierung wieder deutlich an Fahrt aufnehmen, wachsen und sichtbarer im Markt werden.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.


Aktuelle Stellenangebote