Gastbeitrag von Martin Blach :
Hirschen-Chef Blach über den Trend zu "Customized Agencies"

Neben Markenstrategie und kreativer Idee nimmt heute die Darstellung der Agenturstruktur im Pitchprozess einen immer höheren Stellenwert ein. Martin Blach, CEO der Hirschen Group, sieht darin eine große Chance.

Text: W&V Leserautor

Martin Blach ist CEO der Hirschen Group.
Martin Blach ist CEO der Hirschen Group.

Neben der Markenstrategie und der kreativen Idee nimmt heutzutage die Darstellung der Agenturstruktur im Pitchprozess einen immer höheren Stellenwert ein. Martin Blach, CEO der Hirschen Group, sieht für die Agenturen hierin eine große Chance.

Von Martin Blach

Die Unsicherheit auf Seiten der Unternehmen, ausgelöst durch die technologischen, gesellschaftlichen und politischen Veränderungen, die sich weiter individualisierenden Zielgruppen und deren Erwartungshaltung, immer und überall Informationen und Dialog zu finden, die dabei stetig wachsende Zahl möglicher Kommunikationskanäle und die zunehmende Geschwindigkeit unserer Always-on-Gesellschaft führen zu einem zunehmenden Bedürfnis nach Sicherheit gebenden Strukturen. Strukturen, die in der Lage sind, diese unübersichtliche Vielzahl von Kanälen, Botschaften, Stakeholdern zu bewältigen.

Während es früher im Pitch ausreichend war, mit einer schlauen Strategie und brillanten kreativen Ideen zu überzeugen und die Arbeit an der Marke in den Mittelpunkt zu stellen, nimmt heute die Darstellung der Agenturstruktur in Pitchprozessen einen immer höheren Stellenwert ein.

Für Agenturen bedeutet das, dass sie die Kommunikationsarchitekten aber auch Teambuilder sein müssen, die – zunehmend im digitalen Raum – schnell funktionierende Teams aus Personen oder Spezialagenturen zusammenführen können. Eine Ausprägung können Customized Agencies sein, aber auch individuelle Teams, die mit hoher Fachkenntnis und flachen Hierarchien im Sinne der Marke agieren.

Eine Situation, von der beide Seiten profitieren können, da sie sich als Partner auf Augenhöhe begegnen und direkt über die optimale Anordnung austauschen und ergänzen können, um so die wirkungsvollste Kommunikation zu gewährleisten.

Was wir dabei jedoch nicht vergessen dürfen – und was in den täglichen Gesprächen über Strukturen, Spezialdisziplinen, Algorithmen, etc. häufig zu kurz kommt: Die Magie der Marke.

Kommunikation wird für Marken und Unternehmen mehr denn je zu einem kritischen Erfolgsfaktor. Denn viele Unternehmen und Marken haben vergessen, was sie im Kern ausmacht. Im immer härter werdenden Wettbewerb brauchen sie mehr denn je einen Partner an ihrer Seite, der die Fähigkeit besitzt, den Mythos ihrer Marke zu erklären, ihr eine besondere Strahlkraft zu verleihen und ihre bindende Kraft zu entfalten.