Etat :
Initiative überzeugt Lego mit R/GA

Im Verbund übernehmen die Agenturen der IPG Mediabrands den Kunden Lego global. R/GA und Initiative teilen sich die Aufgaben.

Text: Conrad Breyer

Lego will die nächsten Jahre über mit R/GA und Initiative Media wachsen
Lego will die nächsten Jahre über mit R/GA und Initiative Media wachsen

Initiative und R&GA gewinnen den globalen Lego-Etat. Das bestätigt die Agentur jetzt offiziell auf Anfrage. Die Agenturen der IPG Mediabrands hatten sich im Pitch gegen die Konkurrenz durchgesetzt, zu der laut US-Fachpresse - außer der geblockten OMD (Hasbro) - alle großen Holdings zugelassen waren.

Es ist der dritte globale Kunde, den Initiative in diesem Jahr von sich überzeugt nach Amazon, was sie verteidigt, und Carlsberg, den sie neu gewinnt. Lego will mit dem Duo neue Kunden gewinnen, Kinder wie deren Eltern.

Arbeitsteilung, Ausschreibung nach etlichen Jahren

Die Agentursuche, über die New Business Anfang der Woche berichtet hatte, hat Lego nach 15 Jahren zum ersten Mal für den Mediabereich angestoßen. In den USA betreute Starcom (Publicis) den Media-Etat, in Europa Carat (Dentsu). In der Hamburger Hafencity wird auch das deutsche Initiative-Büro mit dem Kunden zu tun haben. Das Agenturdeo teilt sich die Arbeit: R/GA kümmert sich beispielsweise ums Shoppermarkting.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.