Jung von Matt: Die neue Markenkampagne für den "Spiegel"

Werbe-Offensive: "Der Spiegel" startet an diesem Wochenende eine große Kampagne, die von Jung von Matt/Fleet entwickelt wurde. Bis Jahresende soll ein achtstelliges Bruttowerbevolumen investiert werden. W&V Online zeigt den Spot und die Motive.

Text: Markus Weber

Das Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" startet an diesem Wochenende eine neue große Markenkampagne, die von Jung von Matt/Fleet entwickelt wurde. Bis zum Jahresende soll die Kampagne ein achtstelliges Bruttowerbevolumen erreichen. Die Print-, Online- und TV-Werbung für das jeweils aktuelle Heft wird ab sofort ergänzt durch Imagemotive in Print und Online sowie einen 20-sekündigen TV-Spot. Für die Mediaplanung zeichnet die Düsseldorfer Agentur Crossmedia verantwortlich. Der Spot wurde von Markenfilm produziert.

Anja zum Hingst, Leiterin Kommunikation und Werbung im Spiegel-Verlag, meint zu der neuen Kampagne: "Meist gelesen, meist zitiert und meist gefürchtet: das ist Spiegel-Journalismus mehr denn je. Unsere neue Markenkampagne soll diese Relevanz und Qualität in den Vordergrund rücken und den Spiegel als unverzichtbare Nachrichten-Instanz im Zeitalter der Mediendemokratie festigen."

Bei Jung von Matt/Fleet zeichnen Jan Rexhausen (Geschäftsführer Kreation), Dörte Spengler-Ahrens (Geschäftsführerin Kreation), Felix Fenz (Creative Director), Alexander Norvilas (Art Director), David Wegener (Texter), Raphael Brinkert (Geschäftsführer Beratung), An-Fu Ruess (Projektleiterin) und Kai-Uwe Gundlach (Fotografie und Regie TV-Spot) für die Kampagne verantwortlich.