#heimkommen-Spot :
Jung von Matt gelingt Weihnachts-Sensation für Edeka

Fünf Millionen Facebook-Views und über 1,2 Millionen Youtube-Klicks in 24 Stunden: Der neue Weihnachtsspot von Edeka verbreitet sich rasend schnell im Netz. Hinter der Aktion steckt derselbe Kreative wie hinter "Supergeil" - aber mit einem besseren Konzept.

Text: W&V Redaktion

Fünf Millionen Facebook-Views und über 1,2 Millionen Youtube-Klicks in 24 Stunden: Der neue Weihnachtsspot von Edeka verbreitet sich am ersten Adventswochenende rasend schnell im Netz. Unter dem Motto #heimkommen erzählt die Edeka-Agentur Jung von Matt die Geschichte eines alten Mannes, der seinen eigenen Tod inszenieren muss, um die vielbeschäftigte Familie wieder nach Hause zu holen.

Kreativer Kopf der Kampagne ist Jens Pfau, auf dessen Konto bereits die legendäre Supergeil-Aktion-mit Friedrich Liechtenstein ging. Während "Supergeil" auf eine Reihe von Online-Videos beschränkt blieb, scheint es diesmal um mehr zu gehen: Zur Kampagne gehört ein Gewinnspiel, das Facebook- und Instagram-Fotos zum Thema "Heimkommen" prämiert. Teil der integrierten Kommunikationsoffensive ist außerdem der Kampagnensong "Dad" von Neele Ternes. Edeka bietet ihn auf Soundcloud zum kostenlosen Download an.

Kurz vor dem Weihnachtsfest  soll der Spot auch im TV laufen. Produziert wurde er von Tempomedia, Hamburg, unter der Regie von Alex Feil. Kameramann war Carlo Jelavic. Den einsamen Rentner spielte der Brite Arthur Nightingale


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.