Neue Agentur :
Jung von Matt und Arne Friedrich gründen Promi-Agentur JvM/Stars

Bei Jung von Matt entsteht eine neue Agentur: JvM/Stars soll Promis und Talente aus Sport und Unterhaltung beim Markenaufbau unterstützen. Gründungs-Geschäftsführer ist der frühere Fußball-Nationalspieler Arne Friedrich.

Text: W&V Redaktion

- 13 Kommentare

Raphael Brinkert, Toan Nguyen, Arne Friedrich (v.l.n.r.).
Raphael Brinkert, Toan Nguyen, Arne Friedrich (v.l.n.r.).

Bei Jung von Matt entsteht eine neue Agentur: JvM/Stars soll Promis und Talente aus Sport und Unterhaltung beim Markenaufbau unterstützen. Gründungs-Geschäftsführer ist der frühere Fußball-Nationalspieler Arne Friedrich.

"Als erfahrener Fußballprofi weiß ich, wie wichtig ein gutes, klares - aber vor allem auch nachhaltiges Persönlichkeits- und Markenprofil ist", so Friedrich. Er wolle jetzt "Talente und Profis dabei unterstützen, ihre Karriere zu maximieren und eine Basis für die Zeit danach zu schaffen."

Zum Angebot gehören Markenaufbau, Imagepflege, Kommunikationskonzepte und Kooperationsmanagement inklusive Testimonial-Werbung.

Operativ wird die neue Spezialagentur von Arne Friedrich und dem Marken- und Digitalstrategen Toan Nguyen geführt. Mit an der Spitze stehen aber auch die Jung von Matt/Sports-Gründer, neben Raphael Brinkert auch die ehemaligen Fußballnationalspieler Katja Kraus und Christoph Metzelder. JvM/Sports wird mit der Neugründung eng zusammenarbeiten und hat bereits Kunden aus ihrem Portfolio abgegeben, darunter Schalke-Star Benedikt Höwedes und Formel1-Fahrer Nico Hülkenberg.

Brinkert kennt Friedrich seit gut eineinhalb Jahren: "Ein herausragender Typ, der neben Erfahrung alle erforderlichen Qualitäten mitbringt". Dazu gehöre vor allem Engagement und die Fähigkeit, im Team zu arbeiten. Beides Eigenschaften, die wirklich erfolgreiche Fußballer in ihrer ersten Karriere täglich unter Beweis stellen mussten und nun auch in der zweiten Karriere weiterhelfen. Etwas, was Brinkert seit Jahren beobachtet. Seinen Kollegen Metzelder kennt er bereits aus Kindertagen, beide wuchsen in Haltern bei Münster auf.

JvM/Stars will nicht nur Sportler beraten und vermarkten. Im Portfolio stehen auch Influencer, wie etwa Ex-Fußballer und Social-Media-Star Hans Sarpei. Künftig geht es also auch darum, die eigenen Stars als Testimonials bei anderen Agenturen unterzubringen. Perspektivisch sind aber auch eine Spielervermittlung und der Entertainmentbereich Optionen. Oder anders: Jung von Matt/Sports will weiter kräftig wachsen. Allein vom letzten Jahr bis heute stieg die Zahl der Mitarbeiter von 40 auf aktuell 65. Zu den Kunden der Sportmarketing-Agentur gehören Adidas, der DFB und der DOSB sowie Hermes, Ticketmaster und die Vereine FC St. Pauli, FC Ingolstadt 04 und die Berliner Hertha. (fz/lp)


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



13 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 24. November 2016

Und ihre erste Kampagne war "Pietro und seine Schnalle"?

Hat auf jeden Fall Wirkung gezeigt! Respekt!

Anonymous User 24. November 2016

Wenn man diesen ganzen belanglosen Schmarrn hier liest möchte am liebsten Bananen verteilen.

Die Werber sind die neuen Ossis.

Anonymous User 24. November 2016

Jungs und Mädels kommt mal runter. Das ist eine PR Mitteilung von Matte. Dort verändert sich nichts. Sports sitzt im selben Haus. Und auch das "neue" Stars wird dort sitzen. Alles Jung von Matt. Nix neue Gründung. Nur PR. Maximal kippt Arne Friedrich ein paar Tausend Euro rein und bringt Kontakte mit. Alles ok? Jo alles ok.

Anonymous User 24. November 2016

aha. da gibts echt spannendere gründungen.

Anonymous User 24. November 2016

@Kai Jung von Matt definiert JvM/Stars wörtlich als "Beratungsfirma". Und Arne Friedrich und Jung von Matt als "Gründer". Auf der Facebook-Seite von JvM/Stars ist von "Spezialagentur" die Rede. Wir haben also eine Firma, wir haben Firmengründer, wir haben eine eigene Marke ("JvM/Stars") und wir haben die Eigendefinition "Spezialagentur". Was daran klingt nach Unit? (Wir könnten noch Handelsregistereinträge auswerten, aber es geht hier unserer Meinung nach nicht um Controlling-, sondern um Markt-Kategorien, konkret um eine neue Agenturmarke innerhalb von Jung von Matt).

Anonymous User 24. November 2016

@W&V Online: Für mich ist eine Agentur eine eigene Gesellschaft mit entsprechend Verantwortlichen Geschäftsführern und allem was dazugehört. Eine Unit ist ein Team ohne irgendeine rechtliche Facette. Überrascht euch diese Definition und Unterscheidung im Jahre 2016?

Anonymous User 24. November 2016

Naja wenn einem sonst nichts mehr einfällt verkauft man eben Promis an Marken und gibt dem ganzen einen coolen Namen.

@Kai: stimmt. liest sich eher nach Unit.

Anonymous User 24. November 2016

@Kai Definiere im Jahre 2016 "Agentur" und "Unit". Oder wie Jung von Matt es selbst nennt "Celebrity Management und Markenberatung". JvM/Sports ist jedenfalls keine Abteilung innerhalb einer bestehenden Agentur.

Anonymous User 24. November 2016

JvM/Faces mit Heidi Klum

Anonymous User 24. November 2016

Neue Agentur? Irgendwie lese ich was von einer neuen Unit. Könntet ihr das mal recherchieren. Würde den ein oder anderen bestimmt interessieren.

Anonymous User 24. November 2016

OH

Anonymous User 24. November 2016

MEIN

Anonymous User 24. November 2016

GOTT

Diskutieren Sie mit