Klick Tipp: Fifty Shades of Grey Advertising

"Dieser Blog hat nichts mit Grey Advertising zu tun. Ich arbeite auch nicht bei Grey Advertising" - mit diesem Vorwort beginnt der Satire-Blog "Fifty Shades Grey Advertising".

Text: Anja Janotta

24. Jul. 2012

"Dieser Blog hat nichts mit Grey Advertising zu tun. Ich arbeite auch nicht bei Grey Advertising" - mit diesem Vorwort beginnt der Satire-Blog "Fifty Shades Grey Advertising". Aber: "ich arbeite in einer Agentur mit grauen Wänden und noch graueren Aufenthaltsorten". In den USA ist die satirische Seite eines "Gefügigen" der Agenturbranche schon ein Renner.

In kleinen Episoden aus dem Agenturalltag werden Anleihen aus dem Erotik-Bestseller "50 Shades of Grey" genommen: Da werden Männer mit einem "langen" Headlines bewundert,  (mit Bier) für genügend Feuchtigkeit beim Gruppen-Brainstorming gesorgt, der zügellosen Leidenschaft gefrönt und eine Pressemitteilung vorzeitig abgeschickt etc.

"Fifty shades of grey" ist als offener Blog konzipiert..


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit