1,2 Milliarden Euro Mediabudget :
Mars konsolidiert globalen Mediaetat bei GroupM

Der Tierfutter- und Nahrungsmittelkonzern vergibt laut "Adweek" seinen rund 1,2 Milliarden Euro schweren Mediaetat an GroupM und dessen Agentur Mediacom.

Text: Frauke Schobelt

Die Tochter Mediacom betreut als globale Mediaagentur weltweit die Marken von Mars, zu denen auch M&M's gehört.
Die Tochter Mediacom betreut als globale Mediaagentur weltweit die Marken von Mars, zu denen auch M&M's gehört.

Wie das US-Branchenblatt "Adweek " aus Branchenkreisen erfahren haben will, ist die globale Media-Review von Mars abgeschlossen. Demnach konsolidiert der Nahrungsmittelkonzern künftig die gesamte Mediaplanung und den Einkauf bei dem zu WPP gehörenden Netzwerk Group M. Die Tochter Mediacom betreut als globale Mediaagentur weltweit die Marken von Mars, zu denen unter anderem Pedigree, Whiskas, Skittles, M&M's, Snickers und Mars gehören. Der globale Mediaetat wird laut "Adweek" auf rund 1,2 Milliarden Euro geschätzt.  

Zuvor hatte der Konzern mit verschiedenen Agenturen und Networks zusammengearbeitet, darunter Starcom (Publicis) und OMD (Omnicom). Bereits 2014 war die Mediaplanung bei Mediacom gebündelt worden. Im Januar startete Mars das Agenturscreening, unterstützt von der Londoner Beratung ID Comms. Als Zielsetzung gab Andrew Clarke, Mars Chief Marketing und Customer Officer, in einem Statement an, "schneller, mutiger und innovativer mit unseren Entscheidungen in dieser sich ständig verändernden Medienlandschaft zu sein". Sein Mediapartner müsse seine Fähigkeiten im Bereich Daten und Analytik unter Beweis stellen.

Mars und die GroupM haben die Etat-Entscheidung noch nicht offiziell bestätigt. 


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.