Agenturmatching.de :
Matchingplattform bringt Agenturen und Auftraggeber zusammen

Die Matchingplattform des Münchner Startups Agenturmatching.de ist jetzt online. Ziel der Initiatoren ist es, Agenturen und Auftraggeber schneller zusammen zu bringen. Eine Reihe bekannter Agenturen ist vom Start weg mit dabei.

Text: Markus Weber

- 7 Kommentare

Das ist die Homepage von Agenturmatching.de
Das ist die Homepage von Agenturmatching.de

Die Matchingplattform des Münchner Startups Agenturmatching.de ist nun online. Ziel der Initiatoren ist es, Agenturen und Auftraggeber schneller zusammen zu bringen. Eine ganze Reihe bekannter Agenturen ist vom Start weg mit dabei, unter anderem die Häuser Zum goldenen Hirschen Dammtor, Havas PR, Straub & Linardatos, Hotwire, Wir Design, Harvard und Maisberger. Insgesamt knapp 30 Agenturen haben bereits im Vorfeld eine Präsenz auf der Plattform gebucht.

Etwa ein Jahr haben die Gründer Sophie Schade, Christine Tesch und Axel Roitzsch in die Vorbereitungen und Tests mit zwölf Pilotkunden gesteckt. Unterstützung bekamen sie von der Kommunikationswissenschaftlerin Ulrike Röttger, dem Wirtschaftssoziologen Gerd Mutz und dem erfahrenen Gründer Markus Reif (Jameda Ärzteportal).

Agenturen können auf Agenturmatching.de ein Online-Profil mit Steckbrief, Referenzprojekten und Mitarbeiter-Videos erstellen. Die Referenzen bilden dabei die entscheidende Basis für das Matching. Auftraggeber können aus insgesamt 150 Suchkriterien auswählen und so die Anzahl der vorgeschlagenen Agenturen einschränken.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



7 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 26. März 2015

Ich kann mich den Kommentaren zuvor nur anschliessen. Gute Idee, aber was ist der zusätzliche Benefit gegenüber einer bereits gut etablierten Plattform wie werbeagentur.de? Dort finden sich täglich neue Projekt-Anfragen von Kunden für Agenturen unterschiedlichster Größe und Couleur. Das funktioniert und ist erfolgreich. Habt ihr einen Preisvorteil (was ist überhaupt das Preismodell), wo ist der Mehrwert für die Auftraggeber? Beides Dinge, die man nicht ersehen kann und die dann beide Seiten schnell wieder das Interesse verlieren lassen. Gruß AGW

Anonymous User 25. März 2015

Hallo Johannes und Frank,
danke für die ausführlichen Gedanken – je mehr davon, desto besser wird unsere Plattform!

Auf die Frage hin, ob es schon Anfragen von Auftraggeberseite gab: ja, wir haben die letzten Monate in Zusammenarbeit mit Marketingleitern und Kommunikatoren sehr namhafter Marken und Unternehmen an Konzept und Funktionalität gearbeitet. Die Nachfrage ist vorhanden, der Launch wurde nun höchste Zeit. Matchings fanden bereits statt.

Für Hinweise auf Rechtschreibfehler bedanken wir uns. Dass noch nicht alle Funktionen reibungslos verlaufen, bitten wir zu entschuldigen, daran arbeiten wir Tag und Nacht.

Wir wünschen euch und euren Agenturen ebenso viel Erfolg!

Viele Grüße aus München
Axel Roitzsch

Anonymous User 25. März 2015

Hm, ich habe mir jetzt mal die hier genannte Matchingplattform angesehen. Haben wir Agenturen auf so eine Seite gewartet? Ich bin da nicht wirklich sicher, denn ein echter Zusatznutzen gegenüber bestehenden Wettbewerbsangeboten hat sich mir nicht erschlossen. "Ziel der Initiatoren ist es, Agenturen und Auftraggeber schneller zusammen zu bringen.“ So heißt es in dem Artikel. Wodurch soll das besser gelingen als auf www.werbeagentur.de? Diese Plattform nutzen wir und haben schon ein Dutzend erfolgreiche Matchings realisiert. Prinzipiell freue ich mich ja, wenn sich Menschen ambitioniert an neue Lösungen heranwagen und echte Lücken gefunden und geschlossen werden. Aber hier scheint man mir doch etwas zu präsentieren, was unter den klassischen Gesichtspunkten Positionierung, USP, Branding… in einer sehr frühen Phase ist. Mutig finde ich übrigens das Versprechen zu den Videos, die man als Agentur hochladen soll. Diese werden den potentiellen Kunden mit folgendem Satz angepriesen: "Gewinnen Sie einen ersten persönlichen Eindruck und finden Sie heraus, ob die Wellenlänge stimmt:“ (Wow – mit einem Video!)

Wie wird die Seite denn bekannt gemacht? (Da sind ja die Macher der www.werbeagentur.de recht rührig.) Gab es schon Anfragen von Kundenseite? Wie bewerten potentielle Auftraggeber die Seite? Im Moment findet der Besucher vor allen Dingen Münchener Agenturen auf den Seiten und viele von diesen (auch im Artikel genannten Agenturen) haben sich mit ihrem Eintrag noch nicht sonderlich viel Mühe gegeben. Und – auch das hat sich mir immer wieder aufgedrängt: Es müsste auch noch einmal ein Lektor ans Werk. Schließlich will man sich Projekte nicht „anzeihen“ lassen, bevorzugt eine konsequente Großschreibung bei der persönlichen Anrede und schätzt einen Mitarbeiterfilter, welcher der mathematischen Logik folgt. (Da ist momentan ein großes Durcheinander.) Ach ja und ebenfalls verbesserungswürdig: "Bestimmen Sie ausschlaggebende Eigenschaften Ihres Projekts." (Hört sich nach Hautkrankheiten an.) Kurz wir schauen uns die Seite gerne später wieder an. Vorerst bleiben wir aber lieber Kunden des bereits genannten Portals.

Anonymous User 25. März 2015

Glück-Wunsch und Wirklichkeit. Heute wollte ich mich anmelden. Geht nicht. Die Newsletter Anmeldung hat funktioniert, na ja fast. Kein Newsletter. 150 Kriterien für die Agenturselektion ist ambitioniert. Den Kunden kenne ich noch nicht der das macht. Dafür ist keine Zeit und oftmals auch nicht die Notwenndigkeit gegeben. Seit Jahren nutzen wir andere Plattformen, die einzige, aber wirklich die einzige Plattform ist werbeagentur.de die Qualität, Reichweite und Nutzwerte in einem Preis-Leistungsverhältnis verspricht und hält und für Agenturen Anfragen in den Verbreitungsgebieten und Zielbranchen generiert. Start Up verstehe ich, den Wunsch zur Selbständigkeit auch, aber intuitive Nutzerführung, technische Lauffähigkeit, Qualität und ein echtes Nutzenversprechen für Auftraggeber und Auftragnehmer fehlen noch. Die Site und der Suchprozess sollten optimiert werden. Die PR klappt ja schon. Viel Erfolg aus NRW. FOK

Anonymous User 25. März 2015

Tolles Projekt! Da würden wir uns natürlich auch gerne eintragen. Bei uns kommt es leider nach Absenden der Kontaktdaten zu einem Fehler: "Unable to send e-mail. Contact the site administrator if the problem persists."
Wie können wir das Problem lösen?

Anonymous User 24. März 2015

Hi Jojo,

danke für den Hinweis. CRM haben wir sofort ergänzt. Verorten das im Bereich Marketing, siehst du das auch so? Aktuell sind noch keine Agenturen vorhanden, die CRM als Leistung angegeben haben. Bald ist bestimmt eine dabei.

Viele Grüße

axel

Anonymous User 24. März 2015

Fail: CRM eingegeben: "Ihr Begriff konnte nicht gefunden werden: CRM"

Diskutieren Sie mit