McCann verkündet stolz, einen Kunden verloren zu haben

In einer großen Anzeige in den Tageszeitungen "The Times" und "Daily Telegraph" gibt McCann Erickson voller Stolz bekannt, einen wichtigen Kunden verloren zu haben. Was es damit genau auf sich hat, lesen Sie hier.

Text: Markus Weber

So etwas hat wahrlich Seltenheitswert. Normalerweise werden Werbeagenturen ziemlich kleinlaut, wenn sie Kunden verlieren. Es soll sogar schon vorgekommen sein, dass Etatverluste geleugnet oder verschwiegen werden.

Einen ganz anderen Weg geht jetzt die McCann Worldgroup: In einer großen Anzeige, die jetzt in den britischen Tageszeitungen "The Times" und "Daily Telegraph" erschienen ist, gibt die Agentur voller Stolz bekannt, einen wichtigen Kunden verloren zu haben.

"Nachdem wir uns vier Jahre lang der Aufgabe gewidmet haben, London 2012 zum Erfolg zu verhelfen, ist unsere Arbeit hiermit erledigt", heißt es in der Anzeige. "Das ist ein aufregender Moment, denn in unserer Kundenliste klafft jetzt eine Lücke von olympischem Ausmaß. Wir hoffen, diese Lücke mit Marken ausfüllen zu können, die schneller und stärker werden wollen - und höher hinaus wollen."


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.