Personalie :
Monotype holt Top-Kreativen Hendrik Weber

Als Brand- und Corporate-Font-Designer hat sich Hendrik Weber in der Fachwelt einen Namen gemacht. Ab sofort leitet er als Type Director DACH das Schriftentwicklungsteam von Monotype Deutschland.

Text: Conrad Breyer

Hendrik Weber hat für seine Schriften viele Preise gewonnen.
Hendrik Weber hat für seine Schriften viele Preise gewonnen.

Hendrik Weber übernimmt als Type Director in Berlin ab sofort die kreative Leitung für den deutschsprachigen Raum innerhalb des internationalen Schriftentwicklungsteams von Monotype. In dieser Funktion soll Weber für Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz maßgeschneiderte Schriften entwickeln, die das Corporate Design von Marken und Unternehmen unverwechselbar machen. Schriften gehören zu einer guten Markenführung unbedingt dazu, meint Christopher Kollat, Managing Director der Monotype. Mit Weber stellt er sich entsprechend auf.

Der Mann hat Erfahrung. Von 2011 bis 2013 arbeitete Hendrik Weber als Senior Designer bei der Münchner Markenagentur KMS. In dieser Zeit entwickelte er unter anderem Corporate Fonts für Bentley Motors, Canyon Bikes und die japanische Brillenmarke Jins Glasses sowie die Typografie und Visuals für das ARD-Mittagsmagazin. Auch das Key Visual und die Hausschrift der ING-DiBa entstanden in Kooperation mit ihm. Weber hat für seine Arbeiten zahlreiche Preise gewonnen.

Zu seiner Laufbahn: Der Designer hat an der FH Potsdam studiert und wechselte anschließend an die Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Hier traf er seinen Mentor Prof. Fred Smeijers, der in den vergangenen 25 Jahren bedeutende Schriftfamilien entwarf und Unternehmen wie Philips, Canon-Europe und TomTom betreut hat.

Weber arbeitete nach seiner Ausbildung zunächst als freier Designer und veröffentlichte 2010 sein erstes Buch mit dem Titel "Kursiv – Was Typographie auszeichnet" beim Schweizer Fachverlag Niggli. Für seine erste kommerzielle Schriftfamilie OTF Lirico erhielt Weber den Type Directors Club Award. Kurz darauf erschien Edward Pro (Herausgeber: OurType).


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.