Neugeschäft :
MullenLowe gewinnt Eurosport Digital

Zum ersten Mal hat Eurosport Digital eine Leadagentur für den europäischen Markt engagiert. MullenLowe macht das Rennen. 

Text: Franz Scheele

Zum ersten Mal hat Eurosport Digital eine Leadagentur für den europäischen Markt engagiert.
Zum ersten Mal hat Eurosport Digital eine Leadagentur für den europäischen Markt engagiert.

Die Interpublic-Agentur MullenLowe London betreut künftig den Full-Service-Etat von Eurosport Digital, der Direct-to-Consumer-Sparte des paneuropäischen Sportkanals. Es ist das erste Mal, dass Eurosport Digital eine Leadagentur für den europäischen Markt engagiert hat.

Wie das britische Branchenmagazin Campaign berichtet, gehören sowohl Media als auch Kreation und CRM zum Aufgabenbereich der Londoner Agentur. Die stellt derzeit ein paneuropäisches Team zusammen, das aus Mitarbeitern von MullenLowe Mediahub, der Kreativagentur MullenLowe sowie der CRM-Agentur MullenLowe Open bestehen wird. Außerdem sollen regionale Mitarbeiter von IPG Mediabrands hinzustoßen. Die Betreuung erfolgt von London aus mit regionalen Hubs in Deutschland, Italien und Norwegen.

Erste Aufgabe für MullenLowe wird sein, eine integrierte Kampagne für die Freitagabend-Spiele der Fußball-Bundesliga zu entwickeln, deren Übertragungsrechte sich Eurosport vor Kurzem gesichert hat. Eurosport mit Hauptsitz in Paris ist Teil des US-Medienkonzerns Discovery Communications.

Bereits 2015 hatte sich Discovery für 1,3 Milliarden Euro die TV-Übertragungsrechte an den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio und 2024, für die Paris als einziger Bewerber verblieben ist, sowie an den Winterspielen in Pyeongchang (2018) und Peking (2022) vom Internationalen Olympischen Komitee gesichert.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.


Aktuelle Stellenangebote